MO - FR 10 - 18 UHR
040 76 11 85 01
LIVE CHAT

Was ist eine Unze?

Was bedeutet eine Unze Gold?

Immer wieder erreichen uns Fragen rund um das Thema Unze und Gold. Im folgenden Text werden wir auf einige Fragen eingehen, um Ihnen ein gutes Grundwissen rund um das Thema vermitteln zu können. Die Unze oder Feinunze ist eine Maßeinheit im Bereich der Edelmetalle, welches bereits im Mittelalter Verwendung fand. Benannt nach der französischen Stadt Troyes, entspricht eine Feinunze dem Gewicht von 31,103 Gramm (abgerundet auf drei Kommastellen).

Hierbei ist aber zwischen der Standartunze zu unterscheiden, welche beispielsweise seine Verwendung bei der Gewichtsangabe von Lebensmitteln findet., Solch eine „Lebensmittelunze“ hat nur ein Gewicht von 28,35 Gramm.

Aktueller Ankaufspreis für 1 Unze Gold

Preis für eine Feinunze Gold im Ankauf: 1.292,21 €

Wie viel ist eine Unze Gold?

Eine Unze Gold entspricht in Gramm etwa 31,1 Gramm. Hierbei sollten Sie nicht den Fehler begehen und die Feinunze mit der Standardunze zu verwechseln, welche nur ein Gewicht von 28,25 Gramm aufweist.

Wie viel kostet 1 g Gold?

Diese Frage lässt sich leider nicht genau beantworten. Es hängt davon ab, welche Art von Goldlegierung Sie berechnen müssen. Wir empfehlen Ihnen unseren Goldrechner, um den aktuellen Wert von verschiedenen Goldlegierungen von 333 bis 999 Gold im Ankauf berechnen zu können. Wir passen regelmäßig den Ankaufspreis an und orientieren uns dabei an den Entwicklungen am Goldpreismarkt. Gerne beraten wir Sie eingehend, falls Sie einen Ankauf von Gold planen sollten.

Unze im Edelmetallbereich Gang und Gebe

Im Edelmetallhandel ist es üblich das Gewicht in Unzen anzugeben. Neben der Gewichtsangabe spiegelt die Begrifflichkeit auch in gewisser Art und Weise die Reinheitsanforderung wieder. Hier ist es von besonderer Wichtigkeit, dass die Anforderungen konstant sind, sodass ein Handel weltweit möglich ist. Es wird davon ausgegangen, dass die Feinunze ihren Ursprung bereits in der Römerzeit hatte. So nutzen die Römer Standards um das Münzwesen zu vereinheitlichen. Ein Beispiel hierfür sind Bronzestäbe, welche in 12 Einheiten (Unicas) zerlegt werden konnten und jede dieser Einheiten das Gewicht von 31,1 Gramm aufwies.

Ab dem Mittelalter wuchs der Handel stetig, sodass einheitliche Standards notwendig wurden. Hier nutzten Kaufleute aus der französischen Stadt Troyes die bekannten Modelle der Römer, um daraus ein neues Münzwährungssystem zu schaffen. Interessanterweise hat die Feinunze es bis in unsere Neuzeit geschafft, viele andere Maßeinheiten aus der Antike und dem Mittelalter sind dabei längst in Vergessenheit geraten.

Interessant hierbei ist vor allem auch der Fakt, dass sowohl in England als auch in den USA diese Maßeinheit verwendet wird. Dies geht aller Wahrscheinlichkeit nach auf verwandtschaftliche Verflechtungen innerhalb der europäischen Königshäuser im Mittelalter zurück. In England wurde bereits im Jahr 1527 die Feinunze offiziell festgeschrieben, die USA folgen mit dieser Festschreibung im Jahr 1828.

Edelmetall Fragen