MO - FR 10 - 18 UHR

Über die U.S. Mint

Die Aufgabe der U.S. Mint ist die Herstellung und Ausgabe von Umlauf-, Edelmetall- und Sammlermünzen sowie nationalen Medaillen sowie die Sicherheit der ihr anvertrauten Vermögenswerte zu gewährleisten.

Die U.S. Mint ist der einzige Hersteller von Münzen, die als gesetzliches Zahlungsmittel gelten, und ist für die Herstellung von Umlaufmünzen verantwortlich, mit denen die Nation Handel und Gewerbe betreibt.

Die U.S. Mint stellt auch münzverwandte Produkte her, darunter Proof-, unzirkulierte und Gedenkmünzen, Congressional Gold Medals sowie Silber- und Goldbarrenmünzen.

Preise für bekannte US Goldmünzen

GoldmünzeGoldlegierungAnkaufspreis
1 oz American Eagle916er Gold1.435,27 €
1oz American Liberty999er Gold1.570,86 €
1oz American Buffalo999er Gold1.570,86 €
5$ Indian Head900er Gold336,60 €
10$ Liberty Head900er Gold673,64 €
St. Gaudens Double Eagle900er Gold1.347,28 €

Welche Münzen stellt die U.S. Mint her?

Die Münzanstalt stellt Umlaufmünzen zum Ausgeben her. Wenn Menschen und Unternehmen diese Münzen als Geld verwenden, sind sie "im Umlauf". Die am häufigsten vorkommenden Stückelungen sind der Penny, der Nickel, der Dime und der Quarter. Die Münzanstalt stellt halbe Dollars und Dollars zum Sammeln her, die Sie aber auch als Zahlungsmittel verwendet werden können. Der Penny, der Dime und der halbe Dollar haben  Symbole, die bestimmte Ideen oder Dinge darstellen.

  • Das Unionsschild zeigt Streifen, die für die Staaten stehen, die sich zusammengeschlossen haben, um den oberen Balken zu stützen, der die Vereinigten Staaten darstellt.
  • Fackel bedeutet Freiheit
  • Eichenzweig steht für Stärke
  • Olivenzweig bedeutet Frieden
  • Pfeile stehen für Krieg
  • Der Adler, der Nationalvogel der Vereinigten Staaten von Amerika, steht für Stärke
  • Sterne stehen für die Staaten

Inschriften sind die Wörter und Buchstaben, die auf den Münzen verwendet werden. Die U.S. Mint muss auf allen Münzen bestimmte Aufschriften anbringen:

  • "UNITED STATES OF AMERICA" zur Kennzeichnung des Landes, das die Münze geprägt hat
  • "E PLURIBUS UNUM" (lateinisch für "aus vielen wird eins") und "IN GOD WE TRUST", die nationalen Mottos der Vereinigten Staaten von Amerika
  •  "LIBERTY", das älteste Motto des Landes, das im Laufe der Geschichte auf allen U.S. Münzen zu finden war

Die U.S. Mint stellt mehr als nur Umlaufmünzen her. Sammlermünzen sind zum Sparen und Sammeln gedacht. Diese Münzen sehen manchmal wie Umlaufmünzen aus oder haben besondere Motive zu Ehren von Personen oder Ereignissen. Anlagemünzen werden als Bullionmünzen bezeichnet. Sie werden aus Edelmetallen wie Gold und Silber hergestellt.

American Eagle Proof und unzirkulierte Münzen

Die Münzanstalt stellt American Eagle-Münzen für Sammler in den Ausführungen Proof und Unzirkuliert her. Die Gold- und Silbermünzen werden jedes Jahr sowohl in der Proof- als auch in der Unzirkulationsausführung herausgegeben. Die Platinmünzen werden derzeit nur in der Proof-Ausführung hergestellt, während die Palladiummünzen jedes Jahr in einer anderen Ausführung erscheinen.

Die U.S. Mint stellt auch Medaillen her. Medaillen sind kein Zahlungsmittel, sie sind Auszeichnungen. Die U.S. Mint stellt eine Art von Medaille her, die Congressional Gold Medals für den Kongress, um Menschen für ihre Dienste oder Errungenschaften zu ehren. Der U.S. Kongress kann ein Münzprogramm zu einem bestimmten Thema erstellen, um das Sammeln von Münzen zu fördern. Das 50 State Quarters Program zum Beispiel umfasste einen Quarter (Viertel Dollar) für jeden Staat.


Preise für US Silbermünzen in Euro

SilbermünzeSilberlegierungAnkaufspreis
5oz America the Beautiful999er Silber93,30 €
1oz American Eagle999er Silber18,66 €

Geschichte der U.S. Mint

Wir schreiben das 18. Jahrhundert, und die Kolonien Amerikas lösen sich von England. Ein neues Land entsteht. Aber was ist mit dem Geld? Mit welchem Geld sollte der Krieg gegen England bezahlt werden? Die Kolonisten benutzten bereits viele Währungen. Die Frage stellte sich, ob sie nach dem Krieg britische Pfund, spanische Dollar oder eine ganz neue Währung erfinden sollten? Der Kongress legt den Wert der anderen im Umlauf befindlichen Münzen auf den spanischen Dollar fest. Jefferson sagte, dass dies das Geld unserer neuen Nation sein sollte, aber in 100 Teile geteilt. Im Jahr 1785 beschließt der Kongress eine neue Dollarwährung und entscheidet, aus welchen Metallen die Münzen hergestellt werden sollen. Jetzt brauchten sie nur noch jemanden, der sie herstellt.

Geschichtlicher Zeitstrahl der U.S. Mint

1792: Gründung der United States Mint

Der Kongress verabschiedet den Coinage Act, mit dem eine nationale Münzprägeanstalt zur Herstellung von Gold-, Silber- und Kupfermünzen geschaffen wird. Die Münzanstalt der Vereinigten Staaten wird gegründet. Präsident George Washington ernennt David Rittenhouse, einen führenden Wissenschaftler, zum ersten Direktor der Münzanstalt. Der Bau eines Gebäudes in Philadelphia, der damaligen Hauptstadt des Landes, beginnt.

1793: Eröffnung des ersten Münzgebäudes

In Philadelphia wird das neue Münzgebäude eröffnet und es werden Münzen hergestellt: silberne Half Dimes und kupferne Cents. Das Silber stammt wahrscheinlich aus dem Tafelsilber von jemandem (vielleicht von George und Martha Washington). Angeschirrte Pferde treiben die Münzprägemaschinen an. Es wurde sogar ein Sicherheitssystem eingesetzt: ein Wachhund, der 3 Dollar kostete.

1801: Herstellung von Friedensmedaillen

Wie die Kolonien beginnen auch die neuen Vereinigten Staaten mit der Herstellung großer silberner Friedensmedaillen. Diese Medaillen wurden als Zeichen des Friedens an die indianischen Stämme durch die Generäle Clark und Lewis verteilt.

1802: Der erste Goldrausch beginnt

Der erste "Goldrausch" in Amerika beginnt in North Carolina.

1829: Goldrausch in Georgia beginnt

In Georgia wird Gold entdeckt und das Goldrauschfieber breitet sich weiter nach Süden aus.

1833: Zweites Münzgebäude

Die Münzanstalt bekommt einen zweiten Standort in Philadelphia dazu.

1836: Installation einer Dampfmünzpresse

Die erste dampfbetriebene Münzpresse wird in Betrieb genommen. Münzen können nun schneller hergestellt werden (etwa 100 Münzen pro Minute).

1838: Drei neue Zweigstellen werden eröffnet

Drei neue Münzprägeanstalten werden in den Südstaaten eröffnet: Louisiana (New Orleans war ein großer Hafen), Georgia und North Carolina (in dieser Gegend wurde Gold abgebaut).Charlotte (NC) und Dahlonega (GA) prägen Goldmünzen; New Orleans (LA) prägt sowohl Gold- als auch Silbermünzen.

1848: Beginn des Kalifornischen Goldrauschs

In Kalifornien wird Gold gefunden. Der kalifornische Goldrausch beginnt im folgenden Jahr.

1854: Die Münzanstalt von San Francisco wird eröffnet

In San Francisco wird eine neue Münzanstalt eröffnet, in der Goldgräber ihr Gold prüfen und wiegen lassen können.

1854: Die New Yorker Prüfstelle wird eröffnet

In New York City wird eine Prüfstelle für die Annahme und Auszahlung von Gold- und Silberbarren eröffnet. Es wird mehr als 100 Jahre lang in Betrieb sein.

1858: Weitere Gold- und Silberfunde

Gold wird in Colorado gefunden. Im folgenden Jahr wird in Nevada Silber gefunden (die Comstock Lode).

1861: Konföderation kontrolliert südliche Niederlassungen

Die südlichen Niederlassungen der Münzanstalt fallen während des Bürgerkriegs unter die Kontrolle der konföderierten Regierung. Die Vereinigten Staaten nehmen die Einrichtungen 1862 wieder in Besitz. Dahlonega wird nach dem Krieg nicht wiedereröffnet. Charlotte und New Orleans werden einige Jahre später als Prüfstellen eröffnet.

1863: Denver Prüfstelle wird eröffnet

Die Prüfstelle in Denver wird eröffnet, um Gold- und Silbererze zu prüfen und Goldbarren zu wiegen und zu stempeln. Das Gebäude ist der ehemalige Standort von Clark, Gruber & Co - einer privaten Münzanstalt, die im Jahr zuvor vom Finanzministerium gekauft wurde.

1869: Carson City Mint wird eröffnet

Der Bau einer neuen Münzanstalt in Carson City, Nevada, ist abgeschlossen. Die Münzproduktion beginnt im folgenden Jahr.

1872: Eröffnung der Boise Prüfstelle

In Boise, Idaho, wird ein Münzprüfungsamt eröffnet.

1873: Die Münzanstalt wird ein Büro des Finanzministeriums

Die Münzanstalt verlegt ihren Sitz von Philadelphia nach Washington, DC, und wird ein Büro des Finanzministeriums, wie sie es heute noch ist.

1874: Eröffnung des neuen Gebäudes in San Francisco

Die Münzanstalt von San Francisco zieht in ein neu erbautes Gebäude um. Das Gebäude, das einem antiken griechischen Tempel nachempfunden ist, wird unter dem Namen "Granite Lady" bekannt.

1876: Ausländische Münzen werden hergestellt

Die United States Mint beginnt mit der Prägung von Münzen für ausländische Regierungen. Die erste Münze wird 1876 für Venezuela geprägt. Von 1876 bis in die frühen 1980er Jahre werden Münzen für mehr als 40 Regierungen geprägt, darunter auch für Hawaii, bevor es zum 50sten Bundesstaat der Vereinigten Staaten wird. Diese Praxis wurde in den 1980er Jahren wieder eingestellt.

1877: Eröffnung der Münzprüfstelle in Helena

In Helena im Territorium von Montana wird ein Münzprüfungsamt eröffnet.

1879: New Orleans nimmt die Münzprägung wieder auf

Die Münzanstalt in New Orleans nimmt die Münzprägung wieder auf, nachdem sie seit ihrer Wiedereröffnung nach dem Bürgerkrieg als Prüfstelle gedient hatte.

1881: Eröffnung der Münzprüfstelle in St. Louis

In St. Louis, Missouri, wird ein Münzprüfungsamt eröffnet.

1892: Prägung der ersten US-Gedenkmünze

Die erste US-Gedenkmünze wird geprägt: der Halbdollar der World's Columbian Exposition. Sie zeigt Christoph Kolumbus.

1892: Hundertjähriges Bestehen der United States Mint

Die Münzanstalt der Vereinigten Staaten feiert ihr 100-jähriges Bestehen.

1893: Carson City stellt die Münzprägung ein

Die Carson City Mint stellt die Münzprägung ein, prüft aber weiterhin Metalle und nimmt Gold- und Silbereinlagen entgegen.

1898: Eröffnung der Deadwood Prüfstelle

In Deadwood, South Dakota, wird eine Prüfstelle eröffnet.

1898: Eröffnung der Seattle Prüfstelle

In Seattle, Washington, wird eine Prüfstelle eröffnet.

1899: Washington erscheint auf einer Münze

George Washington erscheint zum ersten Mal auf einer amerikanischen Münze: dem Lafayette-Dollar. Dies ist auch der erste Gedenkdollar. Die Münze erinnert an die Errichtung eines Denkmals für General Lafayette in Paris, Frankreich.

1900: Vereinigte Staaten mit Goldstandard

Die Vereinigten Staaten akzeptieren offiziell den Goldstandard und unterlegen ihr gesamtes Geld nur mit Gold statt mit Gold und Silber.

1901: Eröffnung des dritten Gebäudes in Philadelphia

Das dritte Gebäude der Münzanstalt in Philadelphia wird eröffnet und verfügt über die besten Maschinen, die es gibt.

1904: Denver zieht in ein neues Gebäude um

Das Büro in Denver zieht in ein neues Gebäude um, das einem florentinischen Palast nachempfunden ist. Dies ist auch heute noch der Standort der Münzanstalt in Denver. Die Prüfaufgaben (Prüfen und Wiegen von Gold) enden, und Denver wird zu einer Münzprägeanstalt (wo Münzen hergestellt werden).

1906: Denver beginnt mit der Münzprägung<

Die Münzprägung beginnt im neuen Gebäude in Denver. Im ersten Jahr werden mehr als 167 Millionen Münzen hergestellt.

1906: Großes Erdbeben in San Francisco<

Der größte Teil von San Francisco wird durch ein schweres Erdbeben und Brände zerstört, aber das Gebäude der San Francisco Mint überlebt. Während des Wiederaufbaus dient die Münze als Bankenzentrum der Stadt.

1909: Eröffnung des Salt Lake City Assay Office

In Salt Lake City, Utah, wird ein Münzprüfungsamt eröffnet.

1909: Lincoln erscheint auf dem Penny

Eine neue Ein-Cent-Münze zeigt Abraham Lincoln zum 100. Jahrestag seiner Geburt. Es ist die erste Umlaufmünze, die eine echte Person und einen Präsidenten der Vereinigten Staaten zeigt.

1911: Die Prüfstelle in St. Louis wird geschlossen

Die Prüfstelle in St. Louis wird geschlossen.

1927: Die Deadwood Prüfstelle schließt

Die Prüfstelle in Deadwood, South Dakota, wird geschlossen.

1932: George Washington auf dem Quarter

Auf dem neuen Vierteldollar ist George Washington abgebildet. Nach dem Lafayette-Dollar (1899) und dem American Independence Sesquicentennial Half Dollar (1926) ist dies sein dritter Auftritt auf einer Münze, aber das erste Mal auf einer Umlaufmünze.

1933: Privatbesitz von Gold eingeschränkt

Um die Weltwirtschaftskrise zu bekämpfen, dürfen die Menschen keine Goldmünzen oder Goldbarren mehr besitzen. Die Münzanstalt stellt die Produktion von Goldmünzen ein.

1933: Drei Prüfstellen werden geschlossen

Die Prüfstellen in Boise, Helena und Salt Lake City werden geschlossen. Auch die Münzanstalt in Carson City wird geschlossen.

1936: Errichtung eines Depots in Fort Knox

In Fort Knox, Kentucky (einem militärischen Ausbildungszentrum), wird ein Goldbarrendepot errichtet, um Gold in Form von Barren (Bullion) zu lagern.

1937: Bau eines neuen Gebäudes in San Francisco

Die Münzanstalt von San Francisco zieht in ein neues (drittes) Gebäude um.

1937: Gold wird zum U.S. Bullion Depository geschickt

Das United States Bullion Depository (USBD) in Fort Knox erhält seine erste Lieferung von Goldbarren, die mit der Eisenbahn transportiert werden.

1938: Das Depot in West Point wird eröffnet

Das West Point Bullion Depository, das für die Lagerung von Silber gebaut wurde, wird in New York eröffnet. Es wird als "das Fort Knox des Silbers" bekannt.

1938: Jefferson erscheint auf der Münze

Das Porträt von Thomas Jefferson erscheint auf dem Nickel (Fünf-Cent-Münze).

1942: New Orleans wird geschlossen

Die Anlage in New Orleans wird geschlossen.

1943: Cents aus Stahl

Ein-Cent-Münzen werden ein Jahr lang aus verzinktem Stahl hergestellt, damit während des Zweiten Weltkriegs Kupfer für Kriegsmaterial verwendet werden kann.

1946: Roosevelt erscheint auf dem Dime

Kurz nach dem Tod von Franklin D. Roosevelt erscheint sein Porträt auf der Dime-Münze, da er den March of Dimes unterstützte, ein Programm, das Geld für die Forschung zur Heilung von Kinderlähmung sammelt

1955: Einstellung der Münzprägung in San Francisco

Die Münzanstalt von San Francisco stellt die Münzprägung ein.

1955: Schließung des Münzprüfungsamtes in Seattle

Das Münzprüfungsamt in Seattle, Washington, wird geschlossen.

1959: Penny zeigt Lincoln-Denkmal

Das Weizenmotiv auf der Rückseite des Lincoln Cent wird durch ein Bild des Lincoln Memorials ersetzt.

1962: San Francisco wird Prüfstelle

Es wird ein Gesetz verabschiedet, das die Münzanstalt in San Francisco in eine Prüfstelle umwandelt

1964: Kennedy erscheint auf dem halben Dollar

Kurz nach der Ermordung von John F. Kennedy wird der Kennedy-Halbdollar geprägt.

1965: Kein Silber mehr in den Münzen

Aufgrund einer Silberknappheit wird mit dem Coinage Act von 1965 das Silber aus den umlaufenden Dimes und Quarters entfernt und der Silberanteil in den Half Dollars reduziert. Die neuen Münzen werden mit einer Mischung aus verschiedenen Metallen plattiert, dem sogenannten Sandwich-Verfahren.

1965: San Francisco nimmt die Münzprägung wieder auf

Gemäß dem Coinage Act von 1965 nimmt San Francisco die Prägung von Münzen (Pennies) wieder auf.

1969: Viertes Gebäude in Philadelphia gebaut

Die Münzanstalt von Philadelphia zieht in ihr viertes und größtes Gebäude um.

1969: Denver bricht Rekorde

Die Münzprägeanstalt in Denver stellt mit der Herstellung von 5 Milliarden Münzen in einem Jahr einen neuen Produktionsrekord auf.

1971: Plattierter Dollar hergestellt

Die erste plattierte Dollarmünze zeigt Präsident Dwight D. Eisenhower.

1971: Aufhebung des Goldstandards

Die U.S. Währung ist nicht mehr durch ihren Wert in Gold gedeckt.

1973: West Point beginnt mit der Herstellung von Münzen

Die Anlage in West Point beginnt mit der Herstellung von Münzen, um den Produktionsdruck in den anderen Anlagen zu verringern.

1974: Goldbesitz erlaubt

Die Bürger dürfen wieder Gold besitzen, es aber nicht als Zahlungsmittel verwenden.

1975: Zweihundertjahrfeier-Münzen werden herausgegeben

Anlässlich des 200. Jahrestages der Amerikanischen Revolution werden spezielle Umlaufmünzen entworfen. Die Motive wurden auf den Rückseiten des Dollars, des halben Dollars und des Vierteldollars verwendet. Die Münzen sind mit 1776-1976 datiert, wurden aber erst im Jahr 1975 ausgegeben, um einen guten Umlauf zu gewährleisten.

1979: Susan-B.-Anthony-Dollar

Die Münzanstalt prägt eine Dollarmünze, die Susan B. Anthony zeigt, die erste Frau, die nicht aus einem Mythos stammt und auf einer umlaufenden Münze erscheint. (Königin Isabella erschien bereits 1893, allerdings auf einer Gedenkmünze).

1982: Kupfer im Penny reduziert

Aufgrund der steigenden Kupferpreise werden Ein-Cent-Münzen nun aus kupferbeschichtetem Zink statt aus Kupfer hergestellt.

1982: Schließung der New Yorker Münzprüfstelle

Die Prüfstelle in New York City wird geschlossen.

1984: Prägung einer Goldmünze

Das West Point Bullion Depository prägt die erste Goldmünze seit 51 Jahren (eine Olympia-Gedenkmünze).

1984: Änderung des Namens der Münzanstalt

Der Kongress ändert den Namen des "Bureau of the Mint" in "United States Mint".

1988: Neue und alte Prägeanstalten werden gegründet

Das West Point Bullion Depository wird zu einer offiziellen Einrichtung der United States Mint. Der Status der Prüfstelle in San Francisco wird wieder in den einer Münzanstalt umgewandelt.

1992: 200. Jahrestag gefeiert

Die United States Mint feiert ihr 200-jähriges Bestehen.

1997: Erste Platinmünze geprägt

Die Münzanstalt prägt die erste U.S.-Münze aus Platin.

1998: Online-Abstimmung über das Münzdesign

Kurz nach ihrem ersten Online-Auftritt ruft die Münzanstalt ruft erstmalig die Öffentlichkeit auf, sich an der Auswahl des Designs für die neue Dollarmünze zu beteiligen. Bei dieser Abstimmung haben mehr als 300.000 Menschen stimmen online abgestimmt.

1999: Quarters und Dollars starten durch

Das bahnbrechende 50 State Quarters Program beginnt, ein 10-Jahres-Programm, bei dem das Design der Rückseite der Quarters fünfmal pro Jahr geändert wird, einmal für jeden Staat der Union. Zwölf Sacagawea Golden Dollars aus 22-karätigem Gold fliegen mit dem Space Shuttle Columbia ins All. Die zwölf historischen Münzen werden später in Fort Knox gelagert.

2000: Sacagawea Golden Dollar erscheint

Der Sacagawea Golden Dollar kommt in Umlauf. Sacagawea war eine junge Schoschonenfrau, die Lewis und Clark bei ihrer Expedition half.

2000: Erste Bi-Metall-Münze

West Point prägt die erste bimetallische Münze, die Library of Congress Commemorative $10 Coin. Der innere Teil der Münze besteht aus Platin mit einem äußeren Ring aus Gold.

2004: Neugestaltung der Nickels

Mit der Westward Journey Nickel Series wird das Design des Nickels zum ersten Mal seit mehr als einem halben Jahrhundert geändert. Über einen Zeitraum von drei Jahren wurden Motive wie Jeffersons Friedensmedaille, ein Kielboot, ein Bison, der Pazifische Ozean und ein schärferes Bild von Monticello entworfen. Zwei neue Porträts von Thomas Jefferson auf der Vorderseite sind ebenfalls Teil der Serie zum Gedenken an den Kauf von Louisiana und die Lewis-und-Clark-Expedition.

2007: Neu gestaltete Dollarmünzen

Das Presidential $1 Coin Program beginnt mit dem ersten Design, das George Washington zeigt. Jedes Jahr werden vier neue Motive herausgegeben, um alle Präsidenten zu ehren, die seit mindestens zwei Jahren verstorben sind. Auch der Sacagawea Golden Dollar wird weiterhin produziert.

2008: 50 State Quarters Programm endet

Das 50 State Quarters Program endet mit dem Quarter für den 50. Staat, Hawaii.

2009: Neugestaltung der Rückseite des Pennys

Das Motiv auf der Rückseite des Pennys wurde viermal geändert, um vier Abschnitte im Leben von Abraham Lincoln darzustellen.

2009: Neue Viertel Dollar

Im Rahmen eines neuen Programms werden sechs Rückseitendesigns für den District of Columbia und die fünf Territorien der Vereinigten Staaten entworfen.

2009: Neue Dollarserie beginnt

Das Sacagawea-Motiv des Golden Dollar wird Teil des 1-Dollar-Münzenprogramms der amerikanischen Ureinwohner. Die Motive auf der Rückseite der Münzen stellen die Beiträge der amerikanischen Ureinwohner zum Wachstum der Vereinigten Staaten dar, ein Motiv pro Jahr.

2009: Erste Münze mit Braille-Schrift

Der Louis Braille Bicentennial Silver Dollar ist die erste Münze mit lesbarer Braille-Schrift. Die Münze ehrt Louis Braille, den Erfinder des Systems.

2010: Beginn des America the Beautiful Quarters-Programms

Ein neues Programm von Umlauf-Quarters beginnt. Die Motive zeigen eine nationaleSehenswürdigkeit aus jedem der 50 Bundesstaaten, dem District of Columbia und fünf US- Territorien - insgesamt 56 Motive über mehr als 11 Jahre.

2010: Neue Penny-Rückseite

Ein Unionsschild wird als neues "dauerhaftes" Design für die Rückseite des Pennys ausgewählt.

2013: Kongressmedaillen-Programm zur Anerkennung der Code Talker

Am 20. November 2013 wurden in der Emancipation Hall im US-Kapitol 25 Stämme mit goldenen Kongressmedaillen ausgezeichnet, um den Einsatz und die Tapferkeit der indianischen Code-Talker für die US-Streitkräfte während des Ersten und Zweiten Weltkriegs zu würdigen. Ein weiterer Stamm wurde bei der Zeremonie mit der Enthüllung seiner Medaillenmotive gewürdigt.

2014: Ausgabe der ersten gebogenen Münze

Die erste gebogene Münze (Baseball Hall of Fame Commemorative Coin) wird in Gold, Silber und Platin geprägt.

Heutzutage besteht die U.S. Mint aus sechs Standorten im ganzen Land

  • Denver, Colorado - Die U.S. Mint in Denver stellt Umlauf- und Sammlermünzen her. Sie stellt auch Münzprägeformen her und lagert Gold und Silber.
  • Fort Knox, Kentucky - Das U.S. Goldbarrenlager in Fort Knox stellt keine Münzen her. Es lagert das Gold des Landes.
  • Philadelphia, Pennsylvania - Die U.S. Mint in Philadelphia stellt Umlauf- und Sammlermünzen, Medaillen und Prägestempel für Münzen und Medaillen her. Sie ist die größte Münzanstalt der Welt!
  • San Francisco, Kalifornien - Die U.S. Mint in San Francisco stellt Sammlermünzen her. Sie verfügt über spezielle Roboter, die die Münzen verpacken.
  • Washington, DC - Der Hauptsitz der U.S. Mint befindet sich in Washington, DC. Hier werden zwar keine Münzen hergestellt, aber es ist zuständig für Forschung, Marketing und andere wichtige Aufgaben im Zusammenhang mit der Tätigkeit der Münzanstalt.
  • West Point, New York - Die U.S. Mint in West Point stellt Anlage- und Sammlermünzen her. Außerdem werden hier Gold, Silber und andere Edelmetalle gelagert.