MO - FR 10 - 18 UHR
040 76 11 85 01
LIVE CHAT

Den aktuellen Silberchart richtig lesen!


Charts sind graphische Darstellungen von Börsenkursen, ebenso werden Rohstoffkurse dargestellt. Zu den bekanntesten Edelmetallen zählt Silber, es wird als Instrument zur Geldanlage genutzt. Anleger können bei Banken und Händlern Münzen und Barren erwerben oder Silberminenaktien kaufen und mit Hilfe von Derivaten auf die Entwicklung des Silberpreises wetten. Aufgrund des aktuellen Silbercharts kann der Anleger aus der historischen Preisentwicklung Prognosen für den zukünftigen Preis ableiten.

Er ist wichtig, um vom Kauf oder Verkauf von Silber zu profitieren. Der Silberchart enthält eine Zeit- und eine Preisachse und wird in Linienform, als Kerzen- oder Balkenchart dargestellt. Für die Zeitachse können beliebige Zeiträume gewählt werden. Üblich sind Intraday-Charts sowie Charts für 1, 3 oder 6 Monate sowie 1 Jahr oder 3, 5 bzw. 10 Jahre. Anhand des Charts kann man die Entwicklung des aktuellen Silberpreises ablesen. Daran erkennt man Tendenz und Niveau des Silberpreises.

Durch die Analyse des Silbercharts erhalten Anleger wertvolle Anhaltspunkte für ihre Investitionsentscheidung. Dazu setzen sie die Preisentwicklung ins Verhältnis zu den Umsätzen, vergleichen mit Durchschnittslinien und wenden technische Indikatoren an.

Was widerspiegelt der Silberchart in Euro?

Silber ist jedoch nicht nur ein Edelmetall, in das Sachwertanleger investieren. Es ist vor allem ein  Industriemetall, dessen Preisentwicklung von der Konjunktur, von Angebot und Nachfrage der Silber verarbeitenden Unternehmen abhängt. Wichtig ist Silber für die Fotoindustrie, chemische Industrie sowie Elektrotechnik und den Pharmabereich.

In der Schmuckindustrie dagegen nimmt die Bedeutung von Silber ab. Sein Preis wird ebenfalls durch große Kapitalanleger und Spekulanten über verschiedene Anlagekonstruktionen beeinflusst. Silbercharts in Euro widerspiegeln den Trend ohne Währungsschwankungen. Sie erleichtern dem Anleger aus dem Euro-Raum seine Anlageentscheidung. Er erhält damit eine von Währungseinflüssen bereinigte Kurve, die Entwicklung des Silberpreises in Euro.

Diese vereinfacht die Betrachtung des Silberpreises für den Investor, er braucht nicht in fremde Währung umzurechnen. Der Silberpreis wird jedoch häufiger in US-Dollar ausgewiesen, da Silber offiziell in US-Dollar gehandelt wird.

Was beeinflusst den Silberchart in US-Dollar?

Silber wird an den internationalen Rohstoffmärkten gehandelt, beispielsweise in Chicago und Tokio an der Rohstoff-Börse oder an der New Yorker Futures-Börse für Rohstoffe. Das erfolgt sowohl physisch als auch mittels Terminkontrakten auf den Silberpreis. Außerbörslich wird Silber - größtenteils in Form von Barren - in London gehandelt.


Dort wird alltäglich der Weltmarktpreis für Silber ermittelt. Die Nachfrage übersteigt inzwischen deutlich das Angebot, so dass der Silberpreis in der Tendenz stark gestiegen ist. Allerdings unterliegt der Silberpreis starken Schwankungen. Bei Investoren gilt Silber auch als Absicherungsinstrument gegen Krisen bzw. Inflation. Durch die zunehmende Zahl von Zertifikaten,
Optionen und anderen Finanzprodukten auf Silberbasis werden spekulative Preisübertreibungen gefördert. Handelswährung für Silber ist der US-Dollar.

Maßeinheit ist eine Feinunze. Der Preis wird in US-Dollar je Feinunze angegeben. Der Ertrag für den Investor aus dem Euro-Raum muss deshalb nicht mit der Preisentwicklung des Silbers am Weltmarkt übereinstimmen. Währungskursverluste können im Extremfall den gesamten Preisanstieg des Silbers aufzehren.

Steigt der Euro, können trotz steigender Silberpreise für den Euro-Anleger Verluste entstehen, denn so tritt bei der Umrechnung in Euro ein Währungskursverlust auf. Durch einen steigenden US-Dollar wiederum sind zusätzliche Erträge für den hiesigen Silberinvestor erzielbar.

Silberlegierungen
999er Silber
Silberpreis Entwicklung