MO - FR 10 - 18 UHR

Goldmünzen Deutsches Kaiserreich

5, 10 und 20 Mark Reichsgoldmünzen

Bei den sogenannten Reichsgoldmünzen handelt es sich um Kurantmünzen, welche zum Zeitpunkt der Prägung ein ganz normales Zahlungsmittel im Deutschen Kaiserreich waren. Die Goldmünzen wurde zu Nennwerten von 5 Mark, 10 Mark und 20 Mark in sehr großer Auflage in den Umlauf gebracht. Interessant hierbei ist vor allem die Prägezahl, welche je nach Bundesstaat des Kaiserreichs unterschiedlich ausfielen.

Bei großen Gebieten wie beispielsweise Preußen waren die Prägezahlen der Münzen selbstverständlich deutlich höher, als es beispielsweise bei sehr kleinen Fürstentümern der Fall war. Neben der Bezeichnung Reichsgold wurden die Münzen gerne auch Doppelkrone / Goldfuchs (20 Mark), Krone (10 Mark) und halbe Krone (5 Mark) bezeichnet. Dieser Name spielt darauf ab, dass auf der Rückseite der Goldmünzen immer ein Adler geprägt ist.

Bei der Benennung Krone handelt es sich sogar um einen Erlass durch die zuständige Reichsbehörde. Bei den Münzen handelt es sich um 900er Gold, welchem Kupfer beigemischt wurde. Daher lässt sich auch die deutliche anzusehende rote Farbe der Münzen erklären.

Motive der Reichsgoldmünzen

20 Mark Kaiserreich Goldmünze

  • Kaiser Wilhelm I. (1871 bis 1888)
  • Kaiser Friedrich III. (1888)
  • Kaiser Wilhelm II. (1888 bis 1913)

10 Mark Kaiserreich Goldmünze

  • Kaiser Wilhelm I. (1871 bis 1888)
  • Kaiser Friedrich III. (1888)
  • Kaiser Wilhelm II. (1888 bis 1913)

5 Mark Kaiserreich Goldmünze

  • Kaiser Wilhelm I. (1877 bis 1878)

Gesamtauflage der Reichsgoldmünzen

5 Mark Goldmünze10 Mark Goldmünze20 Mark Goldmünze
2.910.00044.625.800196.066.000

Übersicht der Kronen Goldmünzen / Deutsches Kaiserreich

Wir bieten Ihnen den unkomplizierte und diskreten Ankauf von Reichsgoldmünzen über moneyGold an. Wichtig ist es uns, dass Sie sich als Kunde bei uns wohlfühlen. Wir aktualisieren uns Ankaufspreise für 900er Gold regelmäßig und nehmen dabei Bezug auf die aktuelle Goldpreisentwicklung

  • 20 Markt – 7,96 Gramm
  • 10 Mark – 3,98 Gramm
  • 5 Mark – 1,99 Gramm

Sie werden schnell merken, dass Sie mit uns einen absoluten Goldankauf Experten gefunden haben.

Unsere Ankaufspreise für Reichsgoldmünzen

MünzeLegierungGewichtAnkaufspreis
5 Mark900 Gold1,99g123,32 €
10 Mark900 Gold3,98g246,64 €
20 Mark900 Gold7,96g493,28 €

Live Edelmetall Rechner

Prägestätten der 5, 10 und 20 Mark Goldmünzen

Die 5, 10 und 20 Goldmark Goldmünzen des Deutschen Kaiserreichs wurden in verschiedenen Münzstätten geprägt, die sich in verschiedenen Teilen des Kaiserreichs befanden. Hier sind einige der Hauptmünzstätten, die diese Münzen geprägt haben:

  • Berlin: Die Königliche Münzstätte in Berlin war eine der bedeutendsten Münzstätten im Deutschen Kaiserreich. Hier wurden Goldmünzen in verschiedenen Nennwerten geprägt, darunter 5, 10 und 20 Goldmark Münzen.
  • München: Die Münzstätte in München, die zur Bayerischen Münzstätte gehörte, prägte Goldmünzen für das Königreich Bayern, einschließlich 5, 10 und 20 Goldmark Stücke.
  • Stuttgart: Die Münzstätte in Stuttgart war verantwortlich für die Prägung von Goldmünzen für das Königreich Württemberg, darunter 5, 10 und 20 Goldmark Münzen.
  • Hannover: Das Königreich Hannover hatte eine eigene Münzstätte in Hannover, in der Goldmünzen geprägt wurden.
  • Dresden: Die Königliche Münzstätte in Dresden prägte Goldmünzen für das Königreich Sachsen, darunter 5, 10 und 20 Goldmark Stücke.
  • Karlsruhe: Die Münzstätte in Karlsruhe war für die Prägung von Goldmünzen für das Großherzogtum Baden verantwortlich, darunter 5, 10 und 20 Goldmark Münzen.
  • Frankfurt: Die Freie Stadt Frankfurt hatte ihre eigene Münzstätte, in der Goldmünzen geprägt wurden.
  • Hamburg: Hamburg war eine der freien Hansestädte und hatte eine eigene Münzstätte, in der Goldmünzen geprägt wurden.
  • Breslau: Breslau, heute in Polen gelegen, hatte eine bedeutende Münzstätte, die während des Deutschen Kaiserreichs Goldmünzen prägte.
  • Darmstadt: Darmstadt war der Sitz des Großherzogtums Hessen, das ebenfalls seine eigenen Goldmünzen prägte. 

Diese Münzstätten waren für die Prägung von Goldmünzen verantwortlich, die in den verschiedenen Bundesstaaten und Fürstentümern des Deutschen Kaiserreichs zirkulierten.

Auch Silbermünzen vorhanden!

Neben den Goldmünzen von 5 Mark bis 20 Mark, gibt es auch noch eine Reihe von Silbermünzen aus dieser Zeit, welche im Nennwertbereich von 2 Mark bis 5 Mark angesiedelt sind. Geprägt wurden diese Goldmünzen vom Jahr 1871 bis in das Jahr 1915. Interessant hierbei ist vor allem die Gestaltung der Münzen. 

Die Rückseite der Goldmünzen ist einheitlich mit dem Reichsadler versehen, auf der Vorderseite hingegen findet sich immer eine individuelle Abbildung des einzelnen Bundesstaates. Meist wurde hier das Konterfei des regierenden Monarchen gewählt.

Eine Unterscheidung zwischen frühen und älteren Reichsgoldmünzen lässt sich daran festmachen, dass die frühen Münzen hinsichtlich der Währung nur ein M. stehen hat, später wurde Mark komplett ausgeschrieben.

Erwähnenswert ist die kurze Verkehrsdauer der 5 Mark Goldmünzen, aufgrund der geringen Größe und des geringen Gewichts, wurden diese Münzen bereits nach zwei Jahren nicht mehr geprägt. Bereits im Jahr 1900 wurden die Münzen letztendlich vollkommen aus dem Verkehr gezogen. Das Verhältnis von 20 Mark zu 10 Mark Goldmünzen lag bei einem Verhältnis von 3:1. Münzforscher gehen davon aus, dass heute nur noch etwa 50 Prozent der ehemaligen Auflage an Münzen im Umlauf sind.

Reichsgoldmünzen Wert berechnen

Die Wertberechnung der Münzen können Sie sehr einfach und schnell mit der Hilfe unseres Goldrechners vornehmen. Die entsprechenden Werte können Sie ganz einfach der Tabelle im oberen Abschnitt dieses Textes entnehmen. Haben Sie mehrere Goldmünzen, müssen Sie die Werte einfach im Kopf multiplizieren und eingeben. 

Der Ankaufspreis wird Ihnen umgehend ausgeworfen und Sie können für sich entscheiden, ob ein Ankauf für Sie infrage kommt. Sollten Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte direkt an unseren Kundenservice, welcher Ihnen gerne beratend zur Seite steht.

20 Mark Goldmünzen der Bundesstaaten (Auszüge)

20 Mark Goldmünzen der deutschen Bundesstaaten von 1871 bis 1915 in alphabetischer Reihenfolge:

  • Baden: Großherzogtum Baden, Friedrich I. und Friedrich II.
  • Bayern: Königreich Bayern, Ludwig II., Otto, Ludwig III.
  • Braunschweig: Herzogtum Braunschweig, Wilhelm.
  • Hessen: Großherzogtum Hessen, Ludwig III., Ludwig IV.
  • Mecklenburg-Schwerin: Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin, Friedrich Franz II., Friedrich Franz IV.
  • Mecklenburg-Strelitz: Großherzogtum Mecklenburg-Strelitz, Friedrich Wilhelm, Adolf Friedrich V.
  • Oldenburg: Fürstentum Oldenburg, Nicolaus Friedrich Peter.
  • Preußen: Königreich Preußen, Wilhelm I., Friedrich III., Wilhelm II.
  • Sachsen: Königreich Sachsen, Johann, Albert, Georg, Friedrich August III.
  • Sachsen-Altenburg: Herzogtum Sachsen-Altenburg, Ernst.
  • Sachsen Coburg und Gotha: Herzogtum Sachsen-Coburg und Gotha, Ernst, Alfred, Carl Eduard.
  • Sachsen-Meiningen: Herzogtum Sachsen-Meiningen, Georg II.
  • Sachsen-Weimar-Eisenach: Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach, Carl Alexander, Wilhelm Ernst.
  • Schaumburg-Lippe: Fürstentum Schaumburg-Lippe, Adolf Georg, Georg.
  • Schwarzburg Rudolstadt: Grafschaft Schwarzburg Rudolstadt, Günther Victor.
  • Schwarzburg-Sondershausen: Fürstentum Schwarzburg-Sondershausen, Karl Günther.
  • Waldeck und Pyrmont: Fürstentum Waldeck und Pyrmont, Friedrich.
  • Württemberg: Königreich Württemberg, Karl, Wilhelm II.