MO - FR 10 - 18 UHR
040 76 11 85 01
LIVE CHAT

Information aufgrund Coronavirus: Wir sind weiterhin in vollem Umfang für Sie da! Es gibt keine Einschränkungen oder Verzögerungen. Bleiben Sie Gesund!

Goldmünzen Herstellung im Detail

Erfahren Sie mehr zur Prägung von Goldmünzen in einer Prägestätte!

Wir schreiben auf unserer Seite viel über den Ankauf von Goldmünzen und beschreiben auch zahlreiche Goldmünzen aus der ganzen Welt. Aber zum Thema wie solch eine Goldmünze hergestellt wird, findet sich auf dieser Seite noch keine Information.

Wir hoffen Ihnen kurzweilig einige interessante Informationen zu diesem Thema mit unserem Beitrag „Goldmünzen Herstellung“ zukommen lassen zu können.

Münzeprägestätte als Ausgangspunkt der Münzherstellung

Die Herstellung von Münzen findet in Münzprägestätten statt, welche entweder staatlich oder privatwirtschaftlich betrieben werden können. Der gesamte Prozess der Münzherstellung wird als Münzprägung bezeichnet. Wobei der Anteil an Silber- und Goldmünzen in der Prägung dieser Einrichtungen nur einen sehr kleinen Teil der Kapazität einnimmt.

In erster Linie werden in solchen Prägestätten Umlaufmünzen wie beispielsweise der Euro hergestellt. Teilweise bis zu mehrere Millionen Münzen an einem Tag, welcher fast genauso hohen Qualitätsanforderungen genügen müssen, wie dies bei Goldmünzen der Fall ist.

Ein interessanter Fakt hierzu ist, dass bis in die 1930er Jahre in vielen Ländern Goldmünzen als ganz normale Umlaufmünzen genutzt wurden. Zwar werden heute auch noch zahlreiche Goldmünze mit einem Nennwert geprägt, könnten also theoretisch auch als Zahlungsmittel verwendet werden, aber der Goldwert übersteigt den Nennwert in aller Regel um ein vielfaches.

Goldmünzen als Investitionsgut

Der Sinn von Goldmünzen liegt heute viel mehr darin, dass Sie von Anlegern als Investitionsgut angesehen werden. Hierzu werden mit der Genehmigung der jeweiligen Regierungen von den Prägestätten Goldmünzen geprägt. Es finden genaue Kontrolle zur Prägung als auch zur Qualität der Münzen statt. Viele Länger die Goldmünzen herausbringen lassen, diese nicht im eigenen Land prägen, sondern greifen auf erfahrene Prägestätten zurück.

Meist handelt es sich hierbei um renommierte Institutionen, welche seit Jahrhunderten mit der Münzprägetechnik vertraut sind. Auch die Technik der Münzprägung macht vor dem Zeitgeist und technologischen Fortschritt keinen Halt. So wird beispielsweise versucht bei einigen Münzen den Goldgehalt zu steigern oder moderne Prägetechniken anzuwenden, um die Münzen einzigartig wirken zu lassen.

Schritte der Münzprägung im Detail

Goldaffinerie

Im ersten schritt muss die Rohware Gold von einer Raffinerie an die Prägestätte angeliefert werden. Hierbei ist es wichtig, dass von der Raffinierie die Spezifikationen hinsichtlich der Goldanforderungen genau erfüllt werden. Die angelieferten Rohbarren werden dann beprobt und auf einer Walze ausgepresst.

Prozess der Münzgestaltung

Besonders bei wechselnden Motiven der Goldmünzen ist es wichtig, dass viel Zeit und Liebe in die Münzgestaltung investiert wird. Nicht selten vergehen mehrere Jahre von der Idee, über die künstlerische Ausschreibung bis hin zur Produktion der Münze. Auf Vorlage dieser Iden werden dann Naben und Matrizen herstellt, welche für die Prägung der genutzt werden. Hierbei muss eine ständige Qualitätskontrolle erfolgen, da sich die Matrizen mit der Zeit abnutzen, sodass die Prägequalität nachlässt. Daher ist es wichtig, dass genügend Naben vorhanden sind, mit welcher sich neue Matrizen herstelle lassen. Für die Herstellung dieser Matrizen werden absolute Spezialisten auf dem Gebiet der Prägevorlagen Herstellung verwendet. Es wirken enorme Kräfte bei der Herstellung der Goldmünzen, sodass kleine Fehler in der Matrize mangelhafte Ergebnisse liefern.

Aus der gestanzten Goldrolle zur Goldmünze

Nachdem die Rohgoldware ausgerollt wurde wird die gleichmäßige Dicke der gerollten Goldware überprüft. Aus den Goldrollen werden nun Goldmünzenrohlinge gestanzt welche in der Fachsprache als Planeten bezeichnet werden. Die Goldreste werden wieder der Raffinerie überstellt, sodass das Gold eingeschmolzen und wieder dem Prozess zugeführt werden kann. Hierbei ist auch zu unterscheiden, dass teilweise die Goldmünzenrohlinge bereits von der Raffinerie gefertigt werden, oder das Münzeprägestätten für andere Prägestätten Rohlinge herstellen. Hier kommt es vor allem die geforderte menge und die Qualität an.

Pressung der Goldmünzen

Im nächsten Schritt werden auf die Rohlinge, jeweils eine Matrize auf der Oberseite und der Unterseite gelegt. Mit einem Druck von 60 Tonnen werden jetzt die Motive der Matrizen auf den Goldrohling geprägt, sodass eine fertige Goldmünzen entsteht. Hierbei handelt es sich um einen automatisierten Prozess, welcher es den Prägestätten ermöglicht sehr viele Münzen in der Minute herstellen zu können. Die Pressung von 80 Münzen und mehr in der Minute, sind bei modernen Münzpressen keine Seltenheit. Für die Herstellung von Goldmünzen ist die Geschwindigkeit aber eher zweitrangig, da die Auflagestärke dieser Münzen, selbstverständlich weit hinter der Auflage von normalen Umlaufmünzen hinterherhinkt.

Münzrandbearbeitung

Im letzten Schritt wird noch der Rand der Münze bearbeitet, hier stehen verschiedene Techniken zur Auswahl. Von Riffelung, glatter Rand bis hin zur Gravur, kann die Münze ganz individuell an die Anforderungen angepasst werden.

Auf der einen Seite muss man sich vor Augen führen, dass es sich bei einer Goldmünzen um einen sehr wertvollen Gegenstand handelt, welcher mit einem hohen Aufwand gefertigt wurde. Auf der anderen Seite sind die bekannten Goldmünzen wie Krügerrand, Maple Leaf oder China Panda Goldmassenware, welche zu sehr großen Stückzahlen im Jahr gefertigt werden. Daher ist es auch nicht sonderlich verwunderlich, dass die meisten Goldmünzen keinen Sammlerwert aufweisen, sondern zu den normalen Goldankauf Preisen für 999 Gold angekauft werden können. Wir als Anbieter für den Edelmetall Ankauf unterstützen Sie gerne dabei, falls Sie Gold verkaufen möchten.