MO - FR 10 - 18 UHR

Vergleich Palladium und Platin


Interessanterweise ist Palladium im Gegensatz zu anderen Edelmetallen wie Gold oder Platin eher eine Randerscheinung. Doch entdecken immer mehr Menschen die Vorzüge dieses Edelmetalls und nutzen dieses für Schmuckstücke und als Wertanlage in Form von Barren oder Münzen.

Im folgenden Texte zeigen wir die Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Platin und Palladium auf, um Ihnen interessante Informationen rund um diese beiden Edelmetalle zu liefern. Wir haben den Text in einige Oberbegriffe gestaffelt, um Ihnen die Übersicht zu erleichtern.

Unsere Ankaufspreise für 999er Platin und 999er Palladium

Gewicht999er Platin999er Palladium
1 Gramm27,07 €27,03 €
5 Gramm135,35 €135,15 €
10 Gramm270,70 €270,30 €
25 Gramm676,75 €675,75 €
50 Gramm1.353,50 €1.351,50 €
100 Gramm2.707,00 €2.703,00 €

Live Edelmetall Rechner

Aussehen

Sowohl Platin als auch Palladium sind vom Aussehen weiße Metalle und farbfest. Dabei ist der Unterschied zwischen den beiden Edelmetallen sehr gering, sodass auf den ersten Blick kaum eine Unterscheidung möglich ist. Sollten Sie hingegen ein geschultes Auge haben, werden Sie erkennen, dass sich Platin im Vergleich zu Palladium eine Stufe weißer darstellt. Im Gegensatz zu Goldschmuck kann Schmuck aus Platin oder Palladium durch Polierung wieder in den Urzustand zurückgeführt werden.

Kosten

Bei den Kosten liegt Palladium mit einem deutlich niedrigeren Preis weit vorne im Vergleich zum Platin. Der Preisunterschied ist vor allem auf die Dichte der beiden Materialien zurückzuführen. Dies bedeutet, dass bei einem Ring aus Palladium deutlich weniger Material verwendet werden muss, als dies bei einem Ring aus Platin der Fälle wäre. In Zahlen ausgedrückt benötigt man fast doppelt soviel Platinmaterial im Vergleich zu einem Ring aus Palladium mit den gleichen Abmessungen. Entsprechend sind Platinringe doppelt so schwer wie Palladiumringe, bei gleichen Abmessungen.

Robustheit

Im Vergleich ist Palladium ein deutlich härteres Edelmetall, sodass dieses weniger anfällig für Kratzer etc. ist. Trotzdem sollte bedacht werden, dass sowohl Platin als auch Palladium eine Patina bilden, wenn es zu kleinen Beschädigungen kommt. Dies gibt den Schmuckstücken einen ganz individuellen Charakter. Sollten Sie dies nicht mögen, können Sie die Schmuckstücke aber nachträglich wieder polieren lassen.

Tragekomfort

Beim Tragekomfort zwischen Platin und Palladium kommt es sicherlich auf den persönlichen Geschmack an. Manche Menschen bevorzugen ein schweres Schmucktück und andere Menschen tragen lieber leichte Schmuckstücke. So ist Palladium aufgrund seiner geringen Dichte deutlich leichter und es fühlt sich so an, als würde man gar keinen Schmuck tragen. Platin hingegen ist deutlich dichter von der Masse, sodass auch die Schmuckstücke ein höheres Gewicht aufweisen.

Allergieverträglichkeit

Im Gegensatz zu vielen anderen Metallen sind Platin und Palladium sehr verträglich für Allergiker, sodass es auf einen Versuch ankommt, sollten Sie auf andere Metalle allergisch reagieren.

Fazit

Wie aus den einzelnen Punkten schon hervorgeht, ist es eine Sache des Geschmacks, ob Platin oder Palladium bevorzugt wird. Zum Glück gibt es für den Fall, dass Ihnen ein Schmuckstück nicht mehr gefällt moneyGold. Wir bieten Ihnen selbstverständlich den Ankauf von Palladiumschmuck und Platinschmuck zu sehr attraktiven Konditionen an.

Wie unterscheiden sich Platin und Palladium?

Ein wesentlicher Unterschied liegt im Preis. Platin ist in der Regel teurer als Palladium. Dies ist hauptsächlich auf die relative Seltenheit von Platin zurückzuführen. Palladium, obwohl ebenfalls selten, ist in der Regel kostengünstiger.

Ein weiterer Unterschied betrifft das Gewicht und die Dichte der Metalle. Platin ist dichter und schwerer als Palladium. Dies verleiht Platin eine solide Wertigkeit und ein angenehmes, schwereres Tragegefühl im Vergleich zu Palladium, das leichter ist und ein leichteres Tragegefühl vermittelt.

In Bezug auf Haltbarkeit und Korrosionsbeständigkeit gibt es zwischen den beiden Metallen keine wesentlichen Unterschiede. Sowohl Platin als auch Palladium sind äußerst haltbar und korrosionsbeständig, was bedeutet, dass sie sich nicht verfärben und ihren Glanz über die Zeit hinweg behalten.

Beide Metalle sind hypoallergen und selten Ursache für allergische Reaktionen auf der Haut. Dies macht sie für Menschen mit empfindlicher Haut geeignet.

Platin ist seltener als Palladium und gehört zu den seltensten Edelmetallen auf der Erde. Diese Seltenheit trägt zu seinem höheren Wert bei und macht es zu einer begehrten Wahl für Schmuck und Investitionen.

In Bezug auf den Verwendungszweck ist Palladium hauptsächlich in der Autoindustrie für Katalysatoren und in der Elektronikindustrie verbreitet. Platin hingegen findet eine breitere Anwendung, darunter in der Schmuckherstellung, in Katalysatoren, in der Elektronik und in der Medizin.

Schmuck aus Platin wird oft für Hochzeits- und Verlobungsringe bevorzugt, da es einen kühlen Glanz hat. Palladium wird ebenfalls für Schmuck verwendet, insbesondere für zeitgenössische und moderne Designs.

Ein weiterer Unterschied ist die Farbe der Metalle. Platin hat einen leicht gräulichen Farbton, während Palladium eine hellere, silberne Farbe aufweist. Diese Farbunterschiede können die Wahl bei der Gestaltung von Schmuckstücken beeinflussen.

Palladiumlegierungen
Platinlegierungen