MO - FR 10 - 18 UHR
040 76 11 85 01
LIVE CHAT

Information aufgrund Coronavirus: Wir sind weiterhin in vollem Umfang für Sie da! Es gibt keine Einschränkungen oder Verzögerungen. Bleiben Sie Gesund!

Illegaler Goldabbau in Südamerika

Verteilt über den ganzen Kontinent gibt es zahlreiche illegale Goldabbau-Gebiete

Gold zieht immer wieder Glücksritter oder Menschen in Not an, welche versuche mit der Hilfe des Goldabbaus aus einer Notlage hinauszugelangen. In großen Teilen Südamerikas findet der Goldabbau unter menschenunwürdigen Bedienungen statt.

Hierbei handelt es sich um illegale Abbaugebiete, welche weder Rücksicht auf die Menscheln, als auf die Natur nehmen. Schon jetzt sind weite Teile der Landschaft verseucht und Menschen gravierend in der Gesundheit beeinträchtigt.

Hoher Goldpreis lockt Glücksritter

Es hört sich auf den ersten Blick recht romantisch an, wenn Glücksritter auf der Suche nach Gold sind. In der Realität ist dies ein knallhartes Geschäft, welches weder auf Mensch noch Natur Rücksicht nimmt. Man geht auf dem gesamten südamerikanischen Kontinent von mehreren hunderttausend Glücksrittern aus, welche auf eigene Faust und ohne Genehmigung nach Gold suchen.

Hierbei handelt es sich in den meisten Fällen nicht um wohlhabende Menschen, sondern um Menschen die jeden Tag um ihre Existenz kämpfen müssen. Aufgrund der naturräumlichen Gegebenheiten und der vorkommenden Goldqualität wird hier in vielen Fällen Quecksilber eingesetzt, welches sehr weitreichende negative Auswirkungen auf die Gesundheit hat.

Mehrere hundert Tonnen Quecksilber gelangen auf diese Art und Weise in die Flüsse und sorgen für eine gravierende Kontamination. Auswirkungen hierzu lassen sich oftmals erst nach Jahren feststellen, da die illegalen Abbaugebiete tief im Amazonas gelegen sind, sodass offizielle Stellen selten überhaupt Kenntnis davon erlangen. Tragisch am Einsatz von Quecksilber ist die Tatsache, dass dadurch auch Menschen betroffen sind, welche letztendlich gar nichts mit dem Goldabbau zu tun haben.

Schmutziges Gold wird zu sauberen Geld

Quecksilber wurde bei uns lange Jahre beispielsweise in Fieberthermometern eingesetzt. In den meisten Fällen haben wir damit aber sonst keinen Kontakt mit diesem giftigen Stoff. Anders sieht es hingehen aus, wenn Quecksilber in Flüsse eingeleitet wird und durch die dort vorzufindenden Bakterien in ein starkes Neurotoxin umgewandelt wird.

Dieses Neurotoxin greift das Nervensystem an und kann vor allem bei schwachen Menschen oder Säuglingen extreme Schäden anrichten. Gleiches gilt auch für die Flora und Fauna, welche dadurch erheblich in Mitleidenschaft gezogen werden kann. Gleichzeitig wird das Neurotoxin durch Fische und andere Nahrungsmittel weiter getragen.

Dies hat zur Folge das viele Dörfer entlang des Amazonas stark von Quecksilber belastet sind. Die Menschen vor Ort haben gar keine andere Chance, als sich aus dem Fluss zu ernähren. Vor allem schwangere Frauen sind davon sehr stark betroffen, da Sie das Quecksilber an das ungeborene Kind weitergeben, welches stark neurologische Schäden erleiden kann.

Hinzu kommt noch der Fakt, dass sich die Goldschürfer der Situation gar nicht bewusst sind. Sie stehen auf de Standpunkt, dass dies dies Vorgehensweise seit Jahrzehnten ist und gehen daher nicht davon ab. Dies liegt vor allem daran, dass der Prozess einer Quecksilbervergiftung ein schleichender Prozess ist und gravieren Auswirkungen nicht umgehend sichtbar werden.

Viele der kleinen Betriebe gehen sogar davon aus, dass es sich bei diesen Nachrichten um willkürliche Propaganda handelt, welche von den multinationalen Bergbaukonzerne geschürt wird. Auch werden Naturschutz und Arbeitsschutz sehr kritisch gesehen, dass Argument hierbei liegt vor allem darin, dass das Goldschürfen in vielen Fällen die einzige Möglichkeit der Erwerbs in diesen armen Regionen ist.

Doch ist es nicht damit getan nur die Förderer des Goldes umzustimmen, viel mehr muss die gesamte Industrie, welche auf dem illegalen Abbau beruht umgestaltet werden. Solange mit Quecksilber versetzte Gold auf den Markt kommt, werden sich auch Zwischenhändler finden, welche dieses Gold reinigen und dann weiterverarbeiten.

Hier liegt es an internationalen Organisationen den Menschen einen Ausweg anzubieten, wie Sie ohne diese illegalen Machenschaften Ihren Lebensunterhalt verdienen können. Ein weiterer wichtiger Punkt ist es auch die Korruption zu bekämpfen, solange Politik und Justiz wegschauen, wenn weitere Teile des Landes mit Quecksilber vergiftet werden, ist es sehr schwer ein Umdenken bei der Bevölkerung zu erwirken.

Goldrecycling ist die Alternative

Wie Sie sehen ist der Goldabbau mitunter ein sehr schmutziges Geschäft, welches die Schwächsten der Gesellschaft ausnutzt und ausbeutet. Daher sollten auch Sie Ihren Beitrag dazu leisten nicht mehr benötigtes Gold in den Umlauf zu bringen.

Durch einen Goldankauf über unsere Plattform. Können Sie Altgold wieder in den Goldkreislauf bringen, sodass dieses aufbereitet und wieder neu verwendet werden kann. Dadurch erhalten Sie einen sehr stattlichen Goldankauf Preis ausgezahlt und zum anderen leisten Sie einen kleinen Beitrag zum Recycling.