MO - FR 10 - 18 UHR

Alles über recyceltes Gold

Gold gehört zu den seltensten Rohstoffen auf unserer Erde. Die Gewinnung von Gold  ist äußerst kostspielig. Der Bedarf ab Gold ist jedoch in den letzten Jahren stetig gestiegen. Die derzeitige Goldproduktion liegt bei etwa 3.000 bis 3.500 Tonnen pro Jahr. Die verbleibenden kommerziell abbaubaren Goldreserven der Erde werden wahrscheinlich innerhalb der nächsten 15 Jahre erschöpft sein. Es gibt weitere Gründe, warum die Goldrückgewinnung immer wichtiger wird.

Der ökologische Fußabdruck des traditionellen Goldabbaus ist enorm: Die allgemeine Umweltbelastung und der Einsatz hochgiftiger Stoffe wie Zyanid und Quecksilber sowie der enorme Energieverbrauch und die daraus resultierenden Kohlenstoffemissionen. Bei der Gewinnung von einem Kilo Gold werden zwischen 12 und 16 Tonnen Kohlendioxid freigesetzt, selbst unter den besten Bedingungen, wenn modernste, umweltfreundliche Technologien eingesetzt werden. Recyceltes Gold hat einen viel kleineren Kohlenstoff-Fußabdruck. Bei der Herstellung von einem Kilo Altgold werden 53 Kilogramm Kohlenstoffemissionen freigesetzt, weniger als ein Zwanzigstel im Vergleich zum herkömmlichen Bergbau. 

Mit dem Anstieg des Goldpreises und der globalen Situation erlebte das Goldrecycling in letzter Zeit einen Boom. Es gibt nicht viele Informationen darüber, wie man Gold recycelt, deshalb haben wir nachfolgend diese Informationen erstellt, um Ihnen zu helfen und Ihnen alle Informationen zu geben, die Sie brauchen könnten.

Ankaufspreise für Gold in Euro

Legierung1 Gramm5 Gramm20 Gramm50 Gramm
999er Gold68,75 €343,75 €1.375,00 €3.437,50 €
900er Gold61,97 €309,85 €1.239,40 €3.098,50 €
750er Gold52,01 €260,05 €1.040,20 €2.600,50 €*
585er Gold40,66 €203,30 €813,20 €2.033,00 €*
375er Gold25,14 €125,70 €502,80 €1.257,00 €
333er Gold22,96 €114,80 €459,20 €1.148,00 €

Berechnen Sie den Wert Ihrer Edelmetalle

Was ist Recyceltes Gold?

Im Gegensatz zu normalem Gold stammt recyceltes Gold nicht direkt aus einer Mine. Wie der Name schon sagt, stammt recyceltes Gold aus vorhandenen und unbenutzten Gegenständen, die aus Gold hergestellt sind. Anstatt weggeworfen zu werden, werden diese Metalle durch Goldrecyclingverfahren zu einem "neuen" Goldstück verarbeitet. Recyceltes Gold ist immer noch echtes Gold. Die Qualität des Stücks bleibt also erhalten: Es ist formbar, dehnbar und korrosionsbeständig.

IST GOLD RECYCELBAR?

Das könnte die erste Frage sein, die Ihnen in den Sinn kommt. Und die Antwort lautet: Ja, Gold ist zu 100 % recycelbar. Tatsächlich können alle Edelmetalle recycelt werden, da es sich um Edelmetalle handelt, die mehrfach wiedergewonnen werden können, ohne ihre Eigenschaften zu verlieren.

IST ES RENTABEL, GOLD ZU RECYCELN?

Um diese Frage zu beantworten, müssen Sie wissen, dass es zwei Hauptquellen für wiederverwertbares Gold gibt:

  • Die erste, hochwertiges Altgold, stammt aus Schmuck, Zahnschrott und Goldmünzen. Es macht 90 % des Angebots an recyceltem Gold aus.
  • Bei der zweiten handelt es sich um Elektronik- und Industriegold, das schwieriger zu gewinnen ist und eine geringere Goldqualität aufweist, so dass die Rentabilität geringer ist.

Wenn Sie also in Ihrem Haushalt Altgold herumliegen haben, welches Sie nicht mehr benötigen, können Sie den geschätzten Preis mit Hilfe unseres Goldrechners ermitteln. Sie müssen nur das Gewicht und den Karatwert kennen.

Die Vorteile von recyceltem Gold

Goldschmuck ist ein zeitloses Geschenk, aber Gold selbst ist eine begrenzte Ressource. Anstatt Schmuck aus frisch gefördertem Gold zu kaufen, sollten Sie sich für Schmuckstücke aus recyceltem Gold entscheiden. Die Gewinnung von Gold ist nicht nur finanziell, sondern auch ökologisch kostspielig.

In der Regel wird recyceltes Gold als wesentlich ethischer und nachhaltiger angesehen als herkömmliches Gold. Es kann ohne Qualitätsverlust recycelt und mehrfach wiederverwendet werden, was eine nachhaltigere Lösung ist als der Abbau neuer Legierungen. Außerdem ist das meiste Gold bereits abgebaut worden, und es gibt nur noch wenige Abbaugebiete. Der Goldabbau kann zu schädlichen Auswirkungen wie Wasserverschmutzung und Treibhausgasemissionen führen, aber das Schöne ist, dass wir dank des recycelten Goldes auf den Abbau neuer Materialien verzichten können. Anstatt die Umwelt weiter zu belasten, könnten diejenigen, die ungenutztes Gold in Schmuckschatullen, Tresoren und Elektronikgeräten herumliegen haben, ihr Gold abgeben und so den Bedarf an schädlichem Bergbau verringern.

Beschaffung von recyceltem Gold

Recyceltes Gold kann aus verschiedenen Quellen stammen. Schmuck und Münzen sind einfache Quellen. Recyceltes Gold kann auch aus Elektronikgeräten wie Fernsehern, Mobiltelefonen und anderen elektronischen Haushaltsgeräten stammen. Auch Zahnärzte können Gold aus Füllungen und anderen Eingriffen recyceln. Ältere Fahrzeuge mit Katalysatoren und Elektronikgeräte mit Leiterplatten enthalten ebenfalls wiederverwertbares Gold.

Verarbeitung von recyceltem Gold

Gold aus industriellen und elektronischen Anwendungen muss aufbereitet werden, bevor es für die Herstellung von Schmuck verwendet werden kann. In der Regel müssen die Recycler das Gold aus den Gehäusen entfernen und es einem chemischen Abziehverfahren unterziehen. Ein Teil des Goldes wird eingeschmolzen, gekühlt und gemahlen. Glücklicherweise werden die Chemikalien, die für das Recycling von Gold verwendet werden, durch diesen Prozess inert.

Beim Recycling von Gold aus Schmuck oder Münzen wird die Qualität mit einem Säurekit oder Spektrometer bewertet. Die Recycler sortieren es nach Qualität und schmelzen es dann in einem Tiegel bei extrem hoher Temperatur. Anschließend wird das Gold in eine Barrenform gegossen und erneut eingeschmolzen, um weitere Verunreinigungen auszubrennen.

Der Vorteil der Verwendung von recyceltem Gold besteht darin, dass sich die Qualität nicht verschlechtert. Der Reinheitsgrad des Goldes bleibt derselbe wie an dem Tag, an dem es abgebaut wurde. Das Recycling von Gold ist mit weniger Chemikalien und Umweltzerstörung verbunden als die Gewinnung von neuem Gold aus dem Boden. Im Gegensatz zu anderen Metallen oxidiert oder korrodiert Gold nicht. Aufgrund dieser besonderen Eigenschaften behält das Edelmetall seinen Wert, egal wie lange es aus dem Boden geholt wurde.

Warum sollte man neues Gold vermeiden?

Industrielle Bergleute verwenden Zyanid. Diese Chemikalie verseucht den Boden und verschmutzt die Umwelt. Zyanid gelangt in das Trinkwasser; wenn das Wasser nicht aufbereitet wird, kann der Zyanidgehalt giftig für die Haut sein. Wenn Zyanid in den Boden gelangt, wird der Boden für lange Zeit geschädigt. Beim Goldabbau muss eine erhebliche Menge Erde bewegt werden. Um zum Beispiel 3 Gramm Gold für einen Ring zu gewinnen, müssen die Bergleute sechs Tonnen Erde ausheben. Diese Erde wird mit Zyanid behandelt, um das Gold zu gewinnen. Auch auf städtischen Müllhalden gibt es jede Menge ungenutztes und durchaus brauchbares Gold.

Die Bergleute verwenden Zyanid, um das Gold aus dem Erz zu lösen. Sie verwenden Haufenlaugung oder Bottichlaugung. Bei der Haufenlaugung wird Zyanid über das zerkleinerte Erz gesprüht. Bei der Bottichlaugung wird das Zyanid mit dem Erz in einem Tank vermischt. Bei der Bottichlaugung kann das Zyanid besser kontrolliert werden, aber es fallen immer noch Abfälle an, die bei unsachgemäßer Handhabung problematisch werden können.

Beim Goldabbau werden nicht nur schädliche Chemikalien in den Boden eingebracht, sondern es werden auch große Gruben oder Schächte mit schweren Maschinen gegraben, die fossile Brennstoffe verbrauchen. Um genug Gold für einen Ehering zu gewinnen, müssen die Bergleute etwa 20 Tonnen Giftmüll produzieren. Außerdem müssen sie große Mengen an Erde bewegen, wodurch Ökosysteme und Lebensräume von Tieren beeinträchtigt werden. Die Verwendung von recyceltem Gold verlangsamt diese schädlichen Praktiken.

Nach Angaben des United States Geological Survey sind rund 244.000 Tonnen Gold auf der Welt im Umlauf. Von diesen Tonnen würden nur 3 % den Bedarf der Schmuckindustrie decken. Glücklicherweise kann Gold immer wieder recycelt werden und ist immer noch genauso gut wie am Tag seiner Gewinnung. Recyceltes Gold ist also ein nachhaltiger Rohstoff, da es nie an Wert verliert.

Wie viele Male kann Gold recycelt werden?

Die gute Nachricht ist, dass wir Gold immer wieder recyceln können. Wie andere Edelmetalle kann Gold unendlich oft eingeschmolzen werden, ohne seine Eigenschaften zu verlieren. Mit einfachen Worten: Es wird nie seinen Wert oder seine Reinheit verlieren.