MO - FR 10 - 18 UHR

20 häufig gestellte Fragen zu Bitcoin

All diejenigen die anfangen wollen, in Bitcoin zu investieren, haben eine Reihe von Fragen zum Thema Bitcoin. Sie wollen so viel wie möglich wissen und das ist auch gut so, denn nur wenn sie umfassend informiert sind, können sie eine durchdachte Entscheidung treffen. Bitcoins gehören zu der weltweit beliebtesten Kryptowährung. Nachfolgend haben wir versucht, grundlegende Infomationen zu den 20 meist gestellten Fragen zu Bitcoin zu geben:

Preise für Edelmetalle im Ankauf je Kilo

EdelmetalllegierungGewichtAnkaufspreis
999 Gold1 Kilogramm54.630,00 €
999 Platin1 Kilogramm26.080,00 €
999 Palladium1 Kilogramm49.820,00 €
999 Silber1 Kilogramm540,00 €

Berechnen Sie den Wert Ihrer Edelmetalle

1. Was ist eine Kryptowährung?

Eine Kryptowährung ist eine Variante der Währung, die für Online-Zahlungen verwendet wird. Diese Währung wird in Form von Token oder Münzen ausgegeben. Bitcoin ist auch eine Kryptowährung. Es gibt noch mehrere andere Kryptowährungen, aber Bitcoin genießt weltweit die größte Aufmerksamkeit und Akzeptanz. Kryptowährungen sind also eine Art digitale Währung, die auf der Blockchain-Technologie basiert und nicht gefälscht werden kann. 

2. Wann wurde Bitcoin geschaffen?

Bitcoins wurden im Jahr 2009 erstmals auf den Markt gebracht und 2010 erstmals auf Börsenplattformen gehandelt . Damals wurden sie nicht sofort berühmt, sondern wurden nur als Vermögenswert behandelt, anstatt sie als Zahlungsmittel oder Währung zu verwenden.

3. Wer hat Bitcoins entwickelt?

Bitcoins wurden von einem Entwickler entwickelt, der unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto auftritt. Es sind keine weiteren Informationen über diese Person bekannt, ob es sich um ein Projekt einer einzelnen Person oder einer Gruppe von Personen handelt, weiß niemand. Bis heute hat niemand diesen mysteriösen Satoshi je gesehen, und nach der Entwicklung von Bitcoins ist er verschwunden, ohne dass man je wieder von ihm gehört hat.

4. Wie funktioniert Bitcoin?

Bitcoin funktioniert durch die Aufzeichnung jeder Transaktion, die in seinem Netzwerk stattfindet, in allen Knoten des Netzwerks. Diese Duplizierung stellt sicher, dass ein böswilliger Akteur eine Transaktion nicht ändern oder löschen kann, indem er einen einzelnen Ausfallpunkt untergräbt. Jeder Nutzer des Bitcoin-Systems hat ein öffentlich-privates verschlüsseltes Schlüsselpaar und verwendet seine öffentlichen Schlüssel als Kontonummer oder Adresse. Wenn Alice beispielsweise Bob einen Bitcoin schickt, schickt sie ihn an Bobs Adresse mit öffentlichem Schlüssel. Die Transaktionen selbst werden validiert und dem Blockchain-Hauptbuch durch einen Prozess namens "Mining" hinzugefügt, der auch die Methode ist, durch die neue Bitcoins in das System eingeführt werden.

5. Ist Bitcoin echtes Geld?

Nein, Bitcoin ist kein echtes Geld. Es ist auch kein Ersatz dafür. Bitcoins sind eine Währung, die durch Papiergeld erworben wird. Es kann sich um eine elektronische Transaktion handeln oder der Nutzer kann den ausgehandelten Betrag persönlich an den Verkäufer von Bitcoins zahlen. Bitcoin ist ein alternatives Zahlungsmittel für Waren und Dienstleistungen. Damit Bitcoins oder andere Kryptowährungen als echtes Geld angesehen werden können, müssen sie von der Regierung und dem Rechtssystem des jeweiligen Landes zugelassen und reguliert werden.  Bitcoin ist eine nationale Währung in El Salvador.

6. Haben Bitcoins einen Wert?

Ja, Bitcoins haben einen Wert. Aber ist dieser Wert stabil? Nein, das ist er nicht. Die Bitcoin-Preise sind sehr volatil und schwanken auf einem gefährlichen Niveau. Das bedeutet, dass sich der Wert abhängig von den Bitcoins, die von den Nutzern in ihren Wallets gespeichert und finanziert werden, ständig verschiebt. Um mehr über Bitcoin zu erfahren, konsultieren die meisten Händler eine entsprechende App für  Bitcoin.

7. Warum wird Bitcoin kompliziert betrachtet?

Der Hauptgrund, warum sie es verwirrend finden, ist, dass es verwirrend ist. Nur diejenigen, die sich mit Begeisterung für Bitcoin-Investitionen interessieren, können alles bis zum Kern nachvollziehen. Für andere ist es nichts als ein Durcheinander.

8. Kann jeder Bitcoins kaufen?

Ja, jeder kann Bitcoins kaufen, aber der Kauf von Bitcoins ist nicht so einfach, wie es scheint. Die Person muss sich zunächst registrieren und einen verifizierten Verkäufer von Bitcoins finden. Der Käufer benötigt außerdem eine Bitcoin-Wallet, in der er die Währung sicher aufbewahren kann, um sie für weitere Aktivitäten zu verwenden. Das Verstehen von Bitcoin-Wallets ist eine andere Thematik, die ebenso wichtig ist, bevor man investieren möchte.

9. Werden direkte Peer-to-Peer Bitcoin-Transaktionen (unter Umgehung einer Börse) in Zukunft möglich sein?

Es ist bereits möglich, Bitcoins peer-to-peer zu versenden. Sie können Freunden und Verwandten Geld in Form von Bitcoins schicken (wenn diese bereit sind, es zu akzeptieren). Dies kann ohne die Einschaltung eines Kreditkartenunternehmens, einer Geldbörse oder von PayPal geschehen. Für den Kauf und Verkauf von Bitcoins wird jedoch immer eine Börse erforderlich sein, da sie das Vertrauen zwischen zwei Parteien sicherstellt. Technisch gesehen kann eine Börse beispielsweise durch ein automatisches Treuhandkonto ersetzt werden. Zur Beilegung von Streitigkeiten wird jedoch immer eine vertrauenswürdige dritte Partei erforderlich sein.

10. Was ist eine Peer-to-Peer Bitcoin-Transaktion?

Peer-to-Peer oder auch  P2P-Netzwerke genannt, sind Netzwerke, bei denen die Nutzer direkt miteinander verbunden sind und über die gleichen Rechte verfügen. Das heißt, dass die Kommunikation zum Beispiel nicht über einen Server erfolgt, sondern direkt von einem Computer zu einem anderen Computer.

11. Was ist Bitcoin-Mining?

Bitcoin-Mining ist der Mechanismus, mit dem neue Bitcoins erzeugt werden. Gleichzeitig ist es die Art und Weise, wie Transaktionen validiert und bestätigt werden. Beim Mining geht es darum, ein rechnerisch schwieriges kryptografisches Rätsel zu lösen, das in gewisser Weise einem riesigen Pokerspiel ähnelt, bei dem der "Gewinner" allein durch den Zufall bestimmt wird. Der Teilnehmer des Mining-Netzwerks, der dieses Rätsel lösen kann, erhält als erste Belohnung neu geprägte Bitcoins (derzeit 12,5 BTC pro Block) sowie alle mit diesem Block verbundenen Transaktionsgebühren.

12. Ist Bitcoin eine gute oder eine schlechte Investition?

Es ist nicht gänzlich eine schlechte Investition. Die Antwort auf diese Frage wird immer irgendwo zwischen Schwarz und Weiß liegen. Es wäre eine Lüge zu sagen, dass Bitcoins eine schlechte Investition sind, aber es wäre auch nicht die Wahrheit, wenn man sagen würde, dass Bitcoins eine gute langfristige Investition sind. Das Klügste wäre, 5 oder 10 % Ihres Einkommens in den Bitcoin-Markt zu investieren und zu sehen, wie sich das für Sie entwickelt, anstatt im großen Stil zu investieren. Gerade für Neueinsteiger ist ratsam, sich bei Investitionen in einem neuen Umfeld langsam und bedachtsam heranzutasten.

13. Ist die Verwendung von Bitcoins legal oder illegal?

Es hängt davon ab, wofür Sie Ihre Bitcoins verwenden, aber selbst dann kann man nicht sagen, dass Bitcoins illegal sind. Die lokale Währung des Landes wird häufig in den Schatten gestellt, wenn große Geldbeträge in Bitcoins investiert werden, aus diesem Grund fühlen sich Regierung und Rechtspolitik durch Bitcoins eher bedroht.  Es wurden Bedenken geäußert, dass private Transaktionen mit Bitcoin für illegale Zwecke verwendet werden könnten. Dazu ist jedoch anzumerken, dass Bitcoin zweifellos ähnlichen Regelungen unterworfen sein wird, wie sie bereits in den bestehenden Finanzsystemen gelten. Bitcoin kann nicht anonymer sein als Bargeld, und es ist unwahrscheinlich, dass er kriminelle Ermittlungen verhindern kann. Darüber hinaus ist Bitcoin auch darauf ausgelegt, eine Vielzahl von Finanzverbrechen zu verhindern.

14. Sind Bitcoins sicher?

Bitcoins werden in ihren Wallets gespeichert, und es hängt von der Wahl der Wallets durch den Anleger ab, wie sicher und bewacht seine digitale Währung ist. Aber auch das hat seine Folgen, und keine Bitcoin-Wallet kann behaupten, die Währung völlig sicher zu verwahren. Wenn jemand seine Bitcoins verliert, werden keine Banken oder Regierungsbehörden für sie einstehen oder dem Anleger bei der Erstattung helfen.

15. Welche Schritte sollten Verbraucher unternehmen, um sich vor Bitcoin-Betrug zu schützen?

Der grundlegende Rat ist, dass man nicht in etwas investieren sollte, das man nicht versteht. Es gibt Machenschaften und Betrugsfälle, die sich um das Bitcoin-Mining drehen. Eine einfache Regel, die die Nutzer berücksichtigen sollten, ist, dass jedes System, das etwas garantiert, mit großer Skepsis betrachtet werden sollte. Grundsätzlich ist zu sagen, dass es sich um eine Hochrisikotechnologie handelt, die durchaus Potenzial hat - aber 100%-ige Garantien gibt es nie, denn so etwas wie eine garantierte Rendite gibt es in der Bitcoin-Welt nicht.

16. Wer kontrolliert das Bitcoin-Netzwerk?

Niemand besitzt das Bitcoin-Netzwerk, genauso wie niemand die Technologie hinter E-Mail besitzt. Bitcoin wird von allen Bitcoin-Nutzern auf der ganzen Welt kontrolliert. Während die Entwickler die Software verbessern, können sie keine Änderung des Bitcoin-Protokolls erzwingen, da alle Nutzer frei wählen können, welche Software und Version sie verwenden. Um miteinander kompatibel zu bleiben, müssen alle Nutzer Software verwenden, die den gleichen Regeln entspricht. Bitcoin kann nur dann korrekt funktionieren, wenn ein vollständiger Konsens zwischen allen Nutzern besteht. Daher haben alle Nutzer und Entwickler einen starken Anreiz, diesen Konsens zu schützen.

17. Wird Bitcoin wirklich von Menschen genutzt?

Ja. Es gibt eine wachsende Zahl von Unternehmen und Privatpersonen, die Bitcoin nutzen. Dazu gehören stationäre Geschäfte wie Restaurants, Wohnungen, Anwaltskanzleien und beliebte Online-Dienste wie Microsoft, Dell und Newegg. Obwohl Bitcoin noch ein relativ neues Phänomen ist, wächst es schnell.

18. Was passiert, wenn Bitcoins verloren gehen?

Wenn ein Nutzer seine Brieftasche verliert, hat das den Effekt, dass Geld aus dem Verkehr gezogen wird. Verlorene Bitcoins verbleiben in der Blockchain wie alle anderen Bitcoins auch. Verlorene Bitcoins bleiben jedoch für immer inaktiv, da es für niemanden eine Möglichkeit gibt, den oder die privaten Schlüssel zu finden, mit denen sie wieder ausgegeben werden könnten. Das Gesetz von Angebot und Nachfrage besagt, dass, wenn weniger Bitcoins zur Verfügung stehen, die verbleibenden eine höhere Nachfrage haben und zum Ausgleich im Wert steigen.

19. Ist Bitcoin anonym?

Bitcoin ist so konzipiert, dass seine Nutzer Zahlungen mit einem akzeptablen Maß an Privatsphäre senden und empfangen können, wie jede andere Form von Geld auch. Allerdings ist Bitcoin nicht anonym und kann nicht das gleiche Maß an Privatsphäre bieten wie Bargeld. Die Verwendung von Bitcoin hinterlässt umfangreiche öffentliche Aufzeichnungen. Es gibt verschiedene Mechanismen zum Schutz der Privatsphäre der Nutzer, und weitere sind in der Entwicklung. Es muss jedoch noch einiges getan werden, bevor diese Funktionen von den meisten Bitcoin-Nutzern richtig eingesetzt werden. Bitcoin-Transaktionen sind pseudo-anonym. Die Eingaben jeder Transaktion können in der Blockchain zu den Ausgaben jeder vorherigen Transaktion zurückverfolgt werden. Es werden jedoch Bitcoin-Datenschutztechnologien entwickelt.

20. Ist Bitcoin vollständig virtuell und immateriell?

Bitcoin ist genauso virtuell wie die Kreditkarten und Online-Banking-Netzwerke, die Menschen täglich nutzen. Mit Bitcoin kann man online und in Geschäften wie mit jeder anderen Form von Geld bezahlen. Bitcoins können auch in physischer Form umgetauscht werden, z. B. in Form des Open Dime, aber das Bezahlen mit einem Mobiltelefon ist in der Regel bequemer. Bitcoin-Guthaben werden in einem großen verteilten Netzwerk gespeichert und können von niemandem in betrügerischer Absicht verändert werden. Mit anderen Worten: Bitcoin-Nutzer haben die alleinige Kontrolle über ihr Geld, und Bitcoins können nicht verschwinden, nur weil sie virtuell sind.