MO - FR 10 - 18 UHR

Was ist ein Gold Future?

Gold-Futures sind ein faszinierendes Instrument im Bereich der Rohstoffmärkte und bieten Investoren eine einzigartige Möglichkeit, von der Preisentwicklung des glänzenden Edelmetalls zu profitieren. In diesem Artikel werden wir die spannende Welt der Gold-Futures genauer erkunden. Sie erfahren, was Gold-Futures sind, wie sie funktionieren und wie sie in den globalen Märkten gehandelt werden. 

Wir werden auch die verschiedenen Gründe beleuchten, warum Anleger in Gold-Futures investieren und welche Chancen und Risiken damit verbunden sind. Tauchen Sie mit uns ein in die aufregende Welt der Gold-Futures und entdecken Sie, wie sie eine wichtige Rolle in der modernen Finanzwelt spielen.

Was ist Feingold im Ankauf wert?

1/10 Unze1/8 Unze1/4 Unze1/2 Unze1 Unze
183,15 €229,82 €459,05 €915,74 €1.837,39 €

Live Edelmetall Rechner

Was versteckt sich hinter dem Begriff Future?

Ein Future ist ein standardisiertes Finanzderivat, das einen Vertrag zwischen zwei Parteien darstellt, um in der Zukunft einen Vermögenswert zu einem festgelegten Preis und Zeitpunkt zu kaufen oder zu verkaufen. Diese Finanzinstrumente werden hauptsächlich an Terminbörsen gehandelt und dienen verschiedenen Zwecken, darunter Absicherung (Hedging) und Spekulation.

Die Schlüsselmerkmale von Futures sind gut definiert:

Erstens, sie sind äußerst standardisiert. Das bedeutet, dass sie bestimmte Parameter wie den Verfallstermin, die Kontraktgröße, den Abwicklungsmechanismus und Qualitätsstandards für den zugrunde liegenden Vermögenswert haben. Diese Standardisierung erleichtert den Handel und erhöht die Liquidität.

Zweitens, jeder Future hat ein festes Ablaufdatum, an dem der Kontrakt erfüllt wird. Dieser Termin wird im Voraus festgelegt und kann monatlich oder in anderen Intervallen liegen.

Drittens, Futures haben eine festgelegte Kontraktgröße, die angibt, wie viel vom zugrunde liegenden Vermögenswert in einem einzelnen Kontrakt gehandelt wird. Zum Beispiel kann ein Gold-Future einen Kontrakt für 100 Unzen Gold repräsentieren.

Viertens, es erfolgt täglich eine Mark-to-Market-Bewertung, bei der die Gewinne oder Verluste aus dem Handel eines Future-Kontrakts ermittelt werden. Diese Gewinne oder Verluste werden täglich zwischen den Vertragsparteien ausgeglichen.

Fünftens, Futures ermöglichen es Händlern, mit Hebel zu handeln, da sie nur einen Bruchteil des Wertes des zugrunde liegenden Vermögenswerts als Margin hinterlegen müssen. Dies ermöglicht es, große Positionen mit vergleichsweise geringem Kapitaleinsatz zu kontrollieren, was sowohl Gewinne als auch Verluste verstärken kann.

Sechstens werden Futures oft zur Absicherung (Hedging) verwendet, bei der Unternehmen oder Investoren Futures nutzen, um sich gegen Preisrisiken zu schützen. Zum Beispiel kann ein Landwirt Futures verwenden, um den zukünftigen Verkaufspreis seiner Ernte abzusichern.

Siebtens nutzen viele Händler Futures zur Spekulation auf Preisbewegungen. Sie kaufen Futures, wenn sie erwarten, dass der Preis steigen wird, und verkaufen sie, wenn sie einen Preisverfall erwarten. Insgesamt sind Futures ein wichtiger Bestandteil der globalen Finanzmärkte und bieten vielfältige Möglichkeiten für verschiedene Arten von Anlegern und Unternehmen, ihre finanziellen Ziele zu erreichen.

Wie funktioniert ein Gold-Future?

Ein Gold-Future ist ein standardisierter Vertrag, der es Investoren ermöglicht, eine bestimmte Menge Gold zu einem festgelegten Preis zu einem zukünftigen Zeitpunkt zu kaufen oder zu verkaufen. Diese Finanzinstrumente sind Derivate und werden an Terminbörsen gehandelt, was bedeutet, dass sie den Handel mit Gold erleichtern, ohne physisches Gold besitzen zu müssen.

Die Hauptmerkmale eines Gold-Futures umfassen Standardisierung, Verfallstermin, Kontraktgröße, Preisnotierung, Mark-to-Market-Bewertung und Hebelwirkung. Die Standardisierung bedeutet, dass diese Kontrakte feste Spezifikationen für den Verfallstermin, die Kontraktgröße, den Preisnotierungsmechanismus und andere Details haben. Dies trägt zur Effizienz des Handels bei.

Jeder Gold-Future hat ein festgelegtes Ablaufdatum, an dem der Kontrakt erfüllt wird. Dieses Datum kann monatlich oder in anderen Intervallen liegen, und es ermöglicht den Handel mit verschiedenen Laufzeiten. Die Kontraktgröße gibt an, wie viel Gold in einem Kontrakt gehandelt wird, wobei die Größe je nach Terminbörse variieren kann, aber beispielsweise 100 Unzen Gold betragen kann.

Der Preis eines Gold-Futures wird in der Regel in US-Dollar pro Unze Gold angegeben. Dieser Preis spiegelt die Erwartungen an den zukünftigen Goldpreis wider. Täglich erfolgt eine Mark-to-Market-Bewertung, bei der Gewinne oder Verluste aus dem Handel des Futures ermittelt werden. Diese Gewinne oder Verluste werden zwischen den Vertragsparteien ausgeglichen.

Eine wichtige Eigenschaft von Gold-Futures ist die Hebelwirkung. Beim Handel mit Gold-Futures müssen Sie nur eine Sicherheitsleistung (Margin) hinterlegen, die nur einen Bruchteil des Wertes des zugrunde liegenden Goldes ausmacht. Dies ermöglicht es, große Positionen mit vergleichsweise geringem Kapitaleinsatz zu kontrollieren. Es verstärkt jedoch auch das Risiko, da Gewinne und Verluste in Relation zur Margin stehen.

Gold-Futures werden aus verschiedenen Gründen gehandelt. Ein Hauptmotiv ist die Spekulation, bei der Trader auf Preisbewegungen setzen. Sie eröffnen Long-Positionen (kaufen), wenn sie erwarten, dass der Goldpreis steigt, oder Short-Positionen (verkaufen), wenn sie einen Preisverfall erwarten. Unternehmen, die mit Gold handeln, nutzen Gold-Futures auch zur Absicherung gegen Preisschwankungen, um ihre Einnahmen und Kosten zu stabilisieren. Darüber hinaus können Investoren Gold-Futures in ihre Anlagestrategien einbeziehen, um von potenziellen Preisbewegungen zu profitieren, ohne physisches Gold zu besitzen.

Vorteile und Nachteile von Gold-Futures

Der Handel mit Gold-Futures bietet verschiedene Vor- und Nachteile:

Vorteile von Gold Futures

  • Gold-Futures ermöglichen es Investoren, auf Preisbewegungen zu spekulieren. Sie können Long-Positionen eröffnen (kaufen), wenn sie steigende Preise erwarten, oder Short-Positionen eröffnen (verkaufen), wenn sie Preisrückgänge erwarten. Dies bietet die Möglichkeit, von aufwärts oder abwärts gerichteten Marktbewegungen zu profitieren.
  • Unternehmen, die mit Gold handeln, wie Minenbetreiber oder Schmuckhersteller, nutzen Gold-Futures, um sich gegen Preisschwankungen abzusichern. Dies hilft, Einnahmen und Kosten zu stabilisieren und schützt vor potenziellen Verlusten durch Preisvolatilität.
  • Der Handel mit Gold-Futures erfordert nur eine Sicherheitsleistung (Margin), die einen Bruchteil des Wertes des zugrunde liegenden Goldes ausmacht. Dies ermöglicht es, große Positionen mit vergleichsweise geringem Kapitaleinsatz zu kontrollieren, was Gewinnmöglichkeiten verstärken kann.
  • Gold-Futures bieten eine Möglichkeit zur Diversifikation eines Anlageportfolios. Investoren können Gold-Futures in Kombination mit anderen Anlageklassen wie Aktien und Anleihen nutzen, um ihr Risiko zu streuen.

Nachteile von Gold Futures

  • Der Gold-Futures-Markt kann sehr volatil sein, was zu erheblichen Gewinnen, aber auch zu erheblichen Verlusten führen kann. Die Hebelwirkung kann Verluste verstärken.
  • Wenn der Preis von Gold in die entgegengesetzte Richtung Ihrer Position bewegt, kann dies zu Margin Calls führen, bei denen Sie zusätzliches Kapital hinterlegen müssen, um Ihre Position aufrechtzuerhalten. Dies kann Ihr Risiko und Ihre Verluste erhöhen.
  • Gold-Futures sind äußerst standardisiert, was bedeutet, dass sie bestimmte Parameter haben, die nicht flexibel angepasst werden können. Dies kann für einige Anleger, die spezifische Anforderungen haben, einschränkend sein.
  • Der Handel mit Gold-Futures erfordert ein gewisses Maß an Marktverständnis und technischer Analyse. Anleger sollten sich der Risiken bewusst sein und möglicherweise eine umfassende Schulung und Forschung durchführen, bevor sie mit dem Handel beginnen.
  • Es besteht immer das Risiko, dass die Gegenpartei des Futures-Kontrakts ihren Verpflichtungen nicht nachkommt. Obwohl dies in der Regel unwahrscheinlich ist, ist es wichtig, sich dieses Risikos bewusst zu sein.

An welchen Terminbörsen werden Gold-Futures gehandelt (Beispiele)

Gold-Futures werden an verschiedenen Terminbörsen weltweit gehandelt. Die bekanntesten und liquidesten Märkte für den Handel mit Gold-Futures sind:

  • Chicago Mercantile Exchange (CME): Die CME Group ist eine der größten und bekanntesten Terminbörsen weltweit. Sie bietet eine breite Palette von Gold-Futures-Kontrakten an, darunter den COMEX-Gold-Future, der auf 100 Unzen Gold lautet. Der COMEX-Gold-Future ist einer der am meisten gehandelten Gold-Futures-Kontrakte und fungiert oft als Benchmark für den Goldpreis.
  • Intercontinental Exchange (ICE): Die ICE bietet ebenfalls eine Vielzahl von Gold-Futures-Kontrakten an. Dazu gehören der Mini-Gold-Future und der 1-Kilo-Gold-Future, die unterschiedliche Kontraktgrößen haben.
  • Multi Commodity Exchange (MCX): Die MCX ist eine führende Terminbörse in Indien und bietet Gold-Futures-Kontrakte in indischem Rupien an. Dieser Markt spielt eine wichtige Rolle im globalen Goldhandel, da Indien einer der größten Verbraucher von physischem Gold ist.
  • Shanghai Futures Exchange (SHFE): Die SHFE ist Chinas wichtigste Terminbörse und bietet Gold-Futures-Kontrakte an, die in chinesischen Yuan (CNY) notiert sind. China ist ebenfalls ein bedeutender Akteur im globalen Goldmarkt.
  • Tokyo Commodity Exchange (TOCOM): Die TOCOM ist Japans wichtigste Terminbörse und bietet Gold-Futures-Kontrakte in japanischen Yen (JPY) an.
  • London Metal Exchange (LME): Obwohl die LME in erster Linie für den Handel mit Metallen bekannt ist, bietet sie auch Gold-Futures-Kontrakte an.

Es gibt auch andere regionale Terminbörsen und Märkte, die Gold-Futures anbieten, aber die oben genannten Börsen gehören zu den wichtigsten und am weitesten verbreiteten. Der Handel mit Gold-Futures ist global und bietet Händlern und Investoren die Möglichkeit, auf den Goldmarkt zuzugreifen und von Preisbewegungen zu profitieren, unabhängig von ihrem Standort. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Handelszeiten und Kontraktspezifikationen je nach Börse variieren können, daher ist es ratsam, sich mit den Regeln und Bedingungen der jeweiligen Börse vertraut zu machen, an der Sie handeln möchten.