MO - FR 10 - 18 UHR
040 76 11 85 01

Information aufgrund Coronavirus: Wir sind weiterhin in vollem Umfang für Sie da! Es gibt keine Einschränkungen oder Verzögerungen. Bleiben Sie Gesund!

Wie wird eine neue Goldmine erschlossen?

Wie wird eine Mine erschlossen und wie sieht der Lebenszyklus aus?

Die Erschließung einer neuen Goldmine ist ein langwieriger Prozess und nur wenige Menschen können überhaupt einschätzen, wie viel Arbeit damit verbunden ist. So braucht es oftmals Jahre oder gar Jahrzehnte bis eine neue Mine erschlossen werden. Zahlreiche Auflagen müssen erfüllt werden und vor allem muss auch erst einmal eine geeignete Mine gefunden werden, welche von den potenziellen Fördermengen überhaupt rentabel ist.

Im folgenden Text stellen wir Ihnen kurz die einzelnen Prozesse vor, bevor Sie in den nächsten Wochen zu jedem Prozess noch einen gesonderten Sachtext auf unserer Seite präsentiert bekommen.

Von der Erschließung bis zur Stilllegung

Der Lebenszyklus einer Mine nimmt meist mehrere Jahrzehnte in Anspruch. Mit dem Beginn der Suche nach einem geeigneten Standort bis hin zur Stilllegung der Mine, müssen vom Minenbetreiber sehr viele Aspekte beachtet werden. Vor allem in unserer heutigen stark ökosensibilisierten Zeit, könnte ein sozio-ökologischer Zwischenfall ernstzunehmende Konsequenzen haben.

Dies gilt in erster Linie für Unternehmen, welche an der Börse notiert sind und entsprechend darauf achten müssen, dass alle Leit- und Richtlinien eingehalten werden. Große Minenkonzerne haben eigene Abteilungen, welche sich nur um die Planung, Durchführung und später die Betreuung der Mine nach der Schließung kümmern.

Nachhaltigkeit wird immer größer geschrieben, zusätzlich müssen soziale, politische und auch finanzielle Aspekte immer Berücksichtigung finden. Hier geht es auch darum, was mit dem Gelände nach dem Ende der Minenarbeitern geschieht. Wie könnte eine Renaturierung aussehen und wie werden mögliche Schäden für die Umwelt verhindert. Minenbetreiber stehen hier in der Verantwortung und sollten sich dieser auch bewusst sein. So kann davon gesprochen werden, das schon während der Betriebs der Mine die Weichen für eine spätere Verwendung des Geländes gestellt werden. Gleiches gilt auch für die Arbeitsbedingungen der Minenarbeiter, hier ist ein verantwortungsbewusster Umgang durch den Arbeitgeber gefordert.

Erkundung von Minen

Man geht davon aus, dass von 3000 möglichen Goldfunden nur ein Goldfund ausreichend ist, um dort eine Mine zu installieren. Dies bedeutet für die Minengesellschaften, dass sehr viel Zeit und Geld investiert werden muss, bevor eine Mine überhaupt installiert werden kann. Wichtige Faktoren hierbei sind vor allem die Kosten, welche für die Produktion von einer Feinunze Gold anfallen. Dies muss deutlich unter dem Goldpreis liegen, damit neben den laufenden Kosten auch ein Profit für die Betreiber anfallen.

Entwicklung der Mine

Der Prozess der Erkundung und der Entwicklung der Mine können zusammen mehrere Jahre in Anspruch nehmen. Vor allem in politisch unsicheren Ländern, müssen sich Minengesellschaften stark absichern, um nicht in Gefahr zu laufen unnötige Investitionen zu tätigen. Auch müssen vor Inbetriebnahme ökologische Faktoren abgeklärt werden und negative Einflüsse des Abbaus auf die umliegende Bevölkerung ausgeschlossen werden.

Aufbau der Mine

Nach dem alle bürokratischen Dinge geklärt sind, geht es an den Aufbau der Mine vor Ort. Hierbei ist es wichtig, dass auch lokale Unternehmen beteiligt werden, um Synergien zu erzeugen. Gleichzeitig muss auch sichergestellt werden, dass genügend Fachperosnal vor Ort vorhanden ist, um eine Mine in Gang zu halten.


Förderung

Während der Produktionszeit, welche oftmals mehrere Jahrzehnte andauern kann, müssen ständig alle relevanten Prozesse überwacht werden. Mögliche Vorstöße gegen Umweltauflagen oder Arbeitsbedingungen können schwerwiegende Folgen haben. So kann es bei groben Verstößen gar zu einer Stilllegung de Mine und sehr hohen Strafzahlungen kommen.

Stilllegung der Minen

Gehen die förderbaren Mengen an Gold zur Neige beginnt der langsame Rückbau der Mine. Hierbei spielen auch Umweltaspekte eine wichtige Rolle, sodass es sich meist um einen sehr langwierigen Prozess handelt. Wichtig hierbei ist die Zusammenarbeit mit den örtlichen Behörden und der Bevölkerung, sodass mögliche Infrastruktur übernommen wird und zum Vorteil der Bevölkerung dient.

Fazit

Die hier beschrieben Vorgehensweise bezieht sich auf große Minenunternehmen, welche sich Ihrer ökologischen und sozialen Verantwortung bewusst sind. Daneben gibt es viele schwarze Schafe, welche vor allem die sozioökonomische, als auch die ökologische Kompetenten nicht Ernst nehmen, oder aus Prinzip darauf keinen Wert legen. In unserer heutigen Zeit legen aber selbst Goldanleger großen Wert auf die Herkunft des Goldes. Dies bezieht sich vor allem auf die Voraussetzungen, wie das Gold abgebaut wurde.

?>