MO - FR 10 - 18 UHR
040 76 11 85 01
LIVE CHAT

Information aufgrund Coronavirus: Wir sind weiterhin in vollem Umfang für Sie da! Es gibt keine Einschränkungen oder Verzögerungen. Bleiben Sie Gesund!

Berühmte Diamanten

Kennen Sie den 41 Karat Dresdener Diamant oder den Golden Jubilee

Wir bieten Ihnen den Ankauf von Diamanten ab einem Gewicht von 0,2 Karat an. Erweitern Sie Ihr Wissen rund um das Thema Diamanten, in dem Sie einen Blick auf unseren aktuellen Blogartikel zum Thema Dresdener Grüner Diamant und Diamond Jubilee werfen. Solche Diamanten kommen selbstverständlich nicht über einen online Diamantenankauf zum Verkauf, trotzdem ist es doch interessant mehr darüber zu erfahren. Sollte der Artikel auf Gegenliebe erfolgen, werden wir zukünftig in regelmäßigen Abständen etwas über das Thema Diamanten berichten

Der Dresdner Grüne Diamant – unverkäuflich, Wert nicht schätzbar

Der Dresdner Grüne Diamant, welcher auch der Grüne Dresden, genannt wird, hat ein Gewicht von 41 Karat ist somit der größte geschliffene Diamant weltweit, welcher über eine natürliche grüne Farbe verfügt. Seine Form ist tropfenförmig und mit einem Facettenschliff versehen. Seine außergewöhnliche grüne Färbung lässt auf einen Fundort mit radioaktiven Einwirkungen schließen.

Da die Farbe des Dresdner Grünen Diamanten einen natürlichen Ursprung hat, wird dieser Stein als Richtlinie der Farbgebung von anderen grünen Diamanten genommen. Seine Abmessungen betragen 29,75 x 19,88 x 10,29 mm. Den Namen verdankt der Diamant der Stadt Dresden, welche damals königliche Residenzstadt gewesen ist. Kurze Geschichte des Dresdener Grünen Diamants

Die Geschichte des Dresdner Grünen Diamanten reicht bis in das Jahr 1722 zurück. Der beeindruckende Diamant wurde von einem Rohdiamanten mit einem Gewicht von 119,5 Karat in die heutige Form geschliffen. Der Diamantenhändler Marcus Moses bot den grünen Diamanten König George von England zu Kauf an. König August II. erwarb den Stein im Jahre 1742 in Leipzig vom niederländischen Diamantenhändler Delles.

König August II. beauftragte den Hofgoldschmied, den Diamanten den Orden vom Goldenen Vlies einzuarbeiten. Später im Jahre 1768, wurde der Dresdner Grüne Diamant erneut umgearbeitet. Er zierte nun die Hutkrempe zusammen mit zwei weiteren großen Diamanten mit einem Gewicht von 6,3 und 19,3 Karat. Weiterhin zierten 411 mittlere und kleinere Diamanten diese Hutkrempe, welche zu den Kronjuwelen von Sachsen gehörte.

Wirren der Kriege und der Diamant

Erstmals drohte dem Diamanten durch den Siebenjährigen Krieg im Jahre 1756 bis 1763 eine ernst zu nehmende Gefahr. Daher wurde der Stein aus Sicherheitsgründen mit den gesamten Kronjuwelen von August II. vom Grünen Gewölbe in die Festung Königstein, welche außerhalb von Dresden liegt, gebracht. Erst nach Kriegsende wurde der Grüne Dresden wieder in das Grüne Gewölbe zurück gebracht wurde.

Dort verblieb er bis 3 Jahre nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs. Wieder einmal wurde der Diamant nach Königstein gebracht, was sich im Nachhinein als tatsächliche Rettung für den Stein und die weiteren Kunstschätze erwies, da die Stadt Dresden einem der schlimmsten Luftangriffe der Kriegsgeschichte zum Opfer fiel. Durch die Wirren des Zweiten Weltkrieges gelang der Dresdner Grüne Diamant in der Zeit von 1945 bis 1958 in die Sowjetunion. Nach dem Wiederaufbau des Grünen Gewölbes wurde der Dresdner Grüne Diamant wieder zurückgebracht.

Diamant im Grünen Gewölbe

Heute kann der Dresdner Grüne Diamant im Grünen Gewölbe des Residenzschlosses in Dresden von der Öffentlichkeit besichtigt werden. Das Grüne Gewölbe im Residenzschloss in Dresden beherbergt neben dem berühmten Diamanten umfangreiche Schätze und Kunstgegenstände auch der Barockzeit.

Golden Jubilee – unverkäuflich, Wert unschätzbar

Golden Jubilee – unverkäuflich, Wert unschätzbar Der Golden Jubilee zählt zu den größten geschliffenen Diamanten auf der Welt und hat den Star of Africa in der Rangliste abgelöst, welcher seit 1908 zu dem größten Diamanten auf der Welt zählte.Im Jahre 1985 wurde der Golden Jubilee in der Premier Mine in Cullinan in Südafrika gefunden. Bei seiner Entdeckung hatte der braune Rohdiamant ein stolzes Gewicht von 755,50 Karat. Zunächst einmal wurde der Stein Namenloser Brauner genannt. Der Schliff, welcher durch den Diamantenschleifer Tolkowsky und seinen Mitarbeitern innerhalb von 2 Jahren mit einer Spezialausrüstung durchgeführt wurde, brachte einen exakt geschliffenen Diamanten mit 143 Facetten im Kissenschliff zum Vorschein. Der Kissenschliff besteht aus 55 Kronenfacetten, 64 Pavillonfacetten und 24 Gürtelfacetten, welche sich alle in einer perfekten Symmetrie zueinander befinden und so die tiefe goldgelbe Farbe zum Vorschein bringen. In der Regel wird durch den Schliff von einem Rohdiamanten zum Reinschliff ein Verlust von bis zu 50 % verzeichnet. Tolkowsky und sein Team haben durch den Schliff jedoch nur 28 % des Steins eingebüßt. Daher verfügt der Golden Jubilee über ein Gewicht von 545,67 Karat.

Der Schliff eines solch großen Steins mit den Abmessungen von 53,66 x 49,20 x 34,3 mm stellt jeden noch so erfahrenen Schleifer immer wieder vor eine sehr große Herausforderung. Hierzu gehören neben einer hochwertigen technischen Ausrüstung eine große Erfahrung und Können des gesamten Teams. Die neue Ausrüstung und Werkzeuge, die eigens zum Schliff für den Golden Jubilee von De Beers angeschafft wurden, haben sich auch als nützlich für das Schleifen von zukünftigen großen Diamanten erwiesen.

Im Jahre 1995 wurde der Golden Jubilee durch eine thailändische Firmengruppe von De Beers gekauft. Er wurde zum Vatikan nach Rom gebracht, um den Segen von Papst Johannes Paul II zu erhalten. König Bhumibol aus Thailand erhielt diesen prachtvollen Stein zum 50. Thronjubiläum, worauf der bis zu diesem Zeitpunkt namenlose Diamant seinen Namen Golden Jubilee Diamant bekam. Der Diamant

befindet sich heute noch im thailändischen Königlichen Palast und gehört zu den thailändischen Kronjuwelen. Lange Zeit hat König Bhumibol seinem Volk den unschätzbaren Wert dieses einzigartigen Diamanten verheimlicht, um Unruhen des von der Wirtschaftskrise stark betroffenen Landes zu vermeiden. So wurde dieser Diamant als Topas ausgegeben. Mittlerweile ist dem Volk der Wert und die Beschaffenheit des Golden Jubilees bekannt und wird im Königlichen Museeum des Goldenen Tempels im Thronsaal von Bangkok als Teil der Kronjuwelen ausgestellt.

Vertrauen Sie für den seriösen Diamantenankauf moneyGold

Ähnlich einfach wie ein Goldankauf, können sie auch über moneyGold einen sehr einfachen und schnellen Diamantenankauf durchführen. Sie werden schnell merken, dass Sie mit moneyGold.de einen Profi gefunden haben.

Sollten Sie einen eingefassten Diamanten in einem Goldring verkaufen wollen, vergüten wir Ihnen sowohl den Diamanten, als auch den den Goldring. Mit dem Diamantenrechner haben Sie sogar die Möglichkeit den Diamantenpreis berechnen zu können. Sollten Sie Fragen darüber hinaus haben, wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice. Hier stehen Ihnen sowohl über den telefonischen Kontakt, als auch über den Weg der E-Mail zur Verfügung.

?>