MO - FR 10 - 18 UHR
040 76 11 85 01
LIVE CHAT

Ferdinand Raimund - 25 Schilling Silbermünze


Die 25 Schilling Silbermünze ehrt den Schauspieler und Dramatiker Ferdinand Raimund, welcher von 1790 bis 1836 lebte. Ohne großartige Schulbildung kam Raimund nur zufällig an das Burgtheater an Wien, da er dort im Zuge seines Berufes Gebäck verkaufte. Inspiriert durch diese Eindrücke schloss sein Raimund Theaterwandergruppen an und erzielte ab dem Jahr 1814 seinen schauspielerischen Durchbruch. Neben seinen schauspielerischen Darbietungen schuf Raimund ab den 1820er Jahren auch eigne Bühnenstücke, welche Ihm einen großen Erfolg bescherten.

Leider kam Raimund mit dem großen Erfolg nicht klar und es bildet sich eine Depression aus, welche letztendlich auch für seine Selbstmordversuch im Jahr 1836 verantwortlich war. An den Folgen der Verletzungen erlag der Schauspieler dann wenige Tage später. Die vorliegende Münze wurde von Ferdinand Wels im Jahr 1966 erschaffen, Die Gesamtauflage beträgt 1,4 Millionen Münzen mit einem kleinen Anteil von 11800 Münzen in Polierter Platte.

Vorderseite: Ferdinand Raimund 1966

Rückseite: Republik Österreich, 25 Schilling

Durchmesser: 30,5 mm

Gewicht: 13 Gramm Feinheit: 800er Silber

Ferdinand Raimund Silbermünze verkaufen

Verkaufen Sie mit Hilfe von moneyGold Silbermünzen und auch viele weitere Edelmetalle zu attraktiven Konditionen. Wir unterstützen Sie gerne dabei, Edelmetalle online verkaufen zu können. Hierzu müssen Sie lediglich eine kostenlose Versandtasche bestellen und diese dann mit den zu verkaufenden Silbermünzen, Goldbarren oder Goldschmuck befüllen. Wir bieten Ihnen sehr attraktive
Ankaufskonditionen, welche auch Sie überzeugen sollten, sich an unser Angebot zu wenden.

Lesen Sie bitte auch unbedingt die Kundenmeinungen auf den diversen Bewertungsportale. Hier können sich unsere Kunden vollkommen unabhängig äußern, sodass hier ein gutes Bild von unserem Angebot gezeichnet wird. Bestellen Sie jetzt eine Versandtasche und gehören auch Sie bald zu unseren zahlreichen zufriedenen Kunden.

Hochschule Wien
Franz Grillparzer