MO - FR 10 - 18 UHR
040 76 11 85 01
LIVE CHAT

Goldvreneli - Goldmünze aus der Schweiz


Goldvreneli sind Anlagemünzen aus der Schweiz, die zwischen 1897 bis 1949 herausgegeben wurden. Ihren Namen erhielt die bekannte eidgenössische Anlagemünze von der Frauengestalt auf der Vorderseite, der Verena, die zum Namen Vreneli führte. Die Gegenseite trägt das Schweizer Wappen, das von Eichenzweigen umrahmt wird. Die Gesamtauflage der Goldvreneli in den 55 Jahren der Herausgabe betrug 58,63 Millionen Exemplare. Das Nominal ist überwiegend 20 Franken, lediglich zwischen den Jahren 1911 bis 1922 prägte die eidgenössische Münzanstalt auch 10-Franken-Münzen, die inzwischen Sammlerstatus genießen.

Als noch wertvoller gilt die einzige 100-Franken-Version aus dem Jahr 1925, hier wurde sogar als Motiv ein leicht abweichendes Wappen verwendet. Der Goldvreneli folgte der zuvor geprägten Helvetia. Die Goldvreneli Münzen wurden den Sitten des ausgehenden 19. und frühen 20. Jahrhunderts folgend mit einer Feinheit von 900/1000 geprägt, einer Legierung mit hohem Kupferanteil, die heute nirgendwo mehr anzutreffen ist. Das Feingewicht der 20 SFr Goldvreneli beträgt 5,807 Gramm, das der 10 SFr Ausgabe 2,9 Gramm Gold. Die Raugewichte liegen durch den Kupferanteil um einiges höher, bei 20 SFr sind es 6,542 Gramm, bei 10 SFr Goldvreneli 3,226 Gramm.

Bedeutung der Goldvreneli


Die Vreneli folgten der Helvetia, mit der die Schweiz schon ab 1883 ihren Status als solide wirtschaftender Staat untermauert hatte. Die Prägung von Anlagemünzen ab dem letzten Viertel des 19. Jahrhunderts basierte auch auf der damals in verschiedenen Staaten der Welt - unter anderem der Schweiz - eingeführten Golddeckung der Währungen, die später zwischen den Weltkriegen teilweise wieder aufgegeben und nach 1945 wieder aufgenommen wurde.

Der gesamte Zeitraum zwischen etwa 1860 bis 1950 war international vom Versuch geprägt, den Währungen durch eine Golddeckung Solidität zu verleihen, was teilweise misslang. Die Schweiz empfand ihren Status als "Finanzstatus" immer - völlig zurecht - als Versicherung ihrer Freiheit, denn alle Mächte der Welt haben irgendwo in der Schweiz Geld zu liegen und greifen das Land daher seit Jahrhunderten nicht mehr an.

Diese Freiheit verkörpern Gestalten wie die Libertas-Frauengestalt auf den Goldmünzen der Schweiz, welche die Eidgenossen als ihr Sinnbild empfinden. Schon von den Helvetia-Goldmünzen wurden daher mit 1,75 Millionen Stück verhältnismäßig viele geprägt. Sie trugen noch ein anderes Motiv, das die Schweizer Finanzbehörden mit der Einführung der Goldvreneli durch den Künstler Fritz Ulysse Landry ändern ließen.

Vreneli Ankauf –10,20 oder 100 Franken

Vielleicht haben Sie ein paar Goldvreneli von der Oma geerbt oder einfach geschenkt bekommen, hängen aber nicht sonderlich an ihnen. Dann haben Sie sich bestimmt schon gefragt, ob man die Vreneli verkaufen kann, so dass dabei noch eine ordentliche Summen herausspringt. Und in der Tat kennen die Goldpreise auf dem Weltmarkt nur einen Trend und der zeigt immer stetig und unaufhaltsam nach oben. Also standen die Zeiten noch Sie so gut wie jetzt, Ihre Goldvreneli zu verkaufen. Dabei ändert sich der Vreneli Preis natürlich täglich, da die Goldpreise immer tagesaktuell berechnet werden. Sie können den Vreneli Wert jedoch ganz einfach verfolgen und so den passenden Zeitpunkt zum Vreneli Ankauf aussuchen.


Vreneli Ankauf mit Wertversand oder Versandtasche

Es stehen Ihnen als Kunde von moneyGold.de mehrere Versandoptionen zur Auswahl, sodass Sie ganz nach ihren Anforderungen einen Goldankauf durchführen können. Werfen Sie doch einen Blick auf unsere Verkaufsanleitung und erhalten weitere Informationen zur Versandtasche oder zum Wertversand. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice, welcher Ihnen gerne beratend zur Seite steht.

10 Franken Vreneli Münze

Der Goldvreneli zählt zu den bekanntesten Goldmünzen, die in der Schweiz geprägt wurden. Bei dieser Münze handelt es sich um die Nachfolgerin der Helvetia Goldmünze, welche zwischen 1883 und 1896 geprägt wurde. Die Bezeichnung Vreneli ist die Verkleinerungsform des weiblichen Vornamens Verena, welcher in der Schweiz eine lange Tradition hat.

10 Franken Vreneli Goldmünze:

Die Münzen wurden zwischen 1911 und 1922 in der Schweiz geprägt. Zur Gesamtauflage zählen 2,6 Millionen Goldmünzen. Die Legierung setzt sich zu 90 Prozent aus Gold und zu 10 Prozent aus Kupfer zusammen. Das Raugewicht liegt bei 3,226 Gramm, während das Feingewicht 2,903 Gramm aufweist. Der Durchmesser der 0,9 mm dicken 10 Franken Vreneli Goldmünze beträgt 19 mm.

Nachfolger:

Der Nachfolger der 10 Franken Vreneli Münze ist der 100 Franken Vreneli. Im Jahre 1925 wurden 5000 Stück geprägt. Diese Goldmünzen erfüllten die Kriterien der lateinischen Münzunion.

Zwischen 1897 und 1949 wurden 58,6 Millionen 20 Franken Vreneli Münzen geprägt.

Münzmotive:

Im Jahre 1895 entschied sich die Schweiz für die Umgestaltung der 20 Franken Münze. Das Finanzdepartment beschloss, dass die neuen Münzen ein nationales Motiv ebenso wie ein historisches oder Allegorisches Abbild der Schweiz schmücken sollte. Der Künstler Fritz Ulysee Landry konnte die Jury mit seinem zweiten Design überzeugen.

Auf der Vorderseite befindet sich die eine Frauenbüste, welche nach links blickt. Die reife Frau hat ihre Haare zu einem Zopf geflochten. Blüten von Edelweiß zieren den Kranz und das Kleid. Im Hintergrund ist ein Berg abgebildet.

Auf der Rückseite der 10 Franken Vreneli Münze ist ebenso wie bei der 100 Franken Vreneli Münze das Schweizer Kreuz abgebildet. Dieses wird von einem Strahlenkranz umgeben. Mittig befindet sich sowohl der Nennwert als auch die Jahreszahl. Der untere Teil der Goldmünze wird von Zweigen mit Enzian- und Alpenrosenblüten geschmückt. Auf den geriffelten Rand wurde die Inschrift DOMINUS PROVIDEBIT geprägt. Übersetzt bedeuten diese Worte `Der Herr wird vorsorgen`.

20 Franken Vreneli Münze

Von 1883 bis 1896 wurde in der Schweiz die Goldmünze Helvetia geprägt. Ihre Nachfolgerin war von 1897 bis 1949 das Goldvreneli. Insgesamt wurden vom 20 Franken Vreneli fast 60 Mio. Exemplare geprägt, was den hohen Bekanntheitsgrad der Münze begründet. Ihr Name ist eine Verniedlichung des weiblichen Vornamens Verena wegen des abgebildeten Frauenkopfes.

Über den deutlich kürzeren Zeitraum von 1911 bis 1922 wurde auch der 10 Franken Vreneli geprägt. In der Konsequenz ist auch dessen Gesamtauflage mit 2,6 Mio. Stück deutlich kleiner. 100 Franken Vreneli Münzen gibt es auch, allerdings wurden davon nur 5000 Stück im Jahre 1925 geprägt. Alle drei Münzen bestehen aus einer Legierung von 90% Gold und 10% Kupfer. In der folgenden Tabelle werden die Gewichte und Größen gegenüber gestellt:

Beschreibung der Münze

Auf der Vorderseite ist eine nach links blickende Frauenbüste abgebildet. Ihr reiches Haar ist zu einem geflochtenen Zopf aufgebunden. Ihr Kleid ist mit Edelweis bestickt, und im Hintergrund erahnt man eine bergige Landschaft. Der obere Schriftzug zeigt "HELVETIA", unten rechts findet man leicht vertieft den Namen des Künstlers "F. LANDRY".

Auf der Rückseite steht links der Nennwert 20, rechts die Währung FR und dazwischen findet man das Schweizerwappen (Schild auf Eichenzweig). Unten steht die Jahreszahl der Prägung und direkt rechts davon das Münzzeichen "B" für Bern. Die Prägungen des Jahrganges 1935 haben links neben der Jahreszahl außerdem ein "L" .

Die Vreneli Ankaufspreiserichten sich im Wesentlichen nach dem aktuellen Goldpreis. Allerdings haben insbesondere die 10- und 100-Franken Münzen zusätzlich einen Sammlerwert, der auch beim Verkauf berücksichtigt werden sollte.

100 Franken Vreneli Münze

Das Goldvreneli, erstmalig Ende des 19. Jahrhunderts geprägt, gilt bis heute als die bekannteste Goldmünze der Schweiz. Ihren ungewöhnlichen und dem schweizerischen Dialekt geschuldeten Namen erhielt die Münze aufgrund ihres Motivs: eine Frauenbüste mit dem traditionellen Schweizer Vornamen Verena. In Koseform eben: Vreneli. Entworfen von dem Graveur Fritz Ulisse Landry.

Nachfolgerin der Helvetia

Das goldene Vreneli folgte der bis bis zum Jahre 1896 geprägten Goldmünze Helvetia - nach dem 1897 erfolgten Start der sehr populären 20 Franken Vreneli (Gesamtauflage 58,6 Millionen Exemplare) wurde zwischen 1911 und 1922 auch ein 10 Franken Vreneli mit einer Auflage von 2,6 Millionen Stück geprägt. Im Jahre 1925 begann man einmalig das 100 Franken Vreneli mit einer Stückzahl von nur 5000 Exemplaren aufzulegen, das damit eine Rarität darstellt. Überdies fielen über tausend Münzen der Verschmelzung zum Opfer, so dass maximal noch 3.800 Münzen existieren. Wegen ihres Seltenheitswertes sind sie bei Sammlern äußerst begehrt und erzielen bei Auktionen hohe Preise.

Münzmotiv

Mit einem Durchmesser von 35 mm ist das 100 Franken Vreneli deutlich größer als das 10 Franken Vreneli, aber ansonsten optisch identisch: Die Vorderseite zeigt eine nach links gerichtete Frauenbüste vor einem Berghintergrund. Über dem Kopf der Schriftzug HELVETIA. Auf der Rückseite ist das Schweizer Wappen in ausgeschnittenem Schilde auf üppigem Eichenzweig zu sehen. Unterschiede bei den beiden Münzen gibt es also nur in der Größe, der aufgeprägten Währung und der Randschrift: DOMINUS PROVIDEBIT.

Alle drei Goldvrenelis haben eine Legierung von 90% Gold und 10% Kupfer, das 100 Franken Vreneli hat einen Goldgehalt von 29,032g AU. Die Vreneli kaufen kann man bei Münz- und Edelmetallhändlern, auch online. Will man die Vreneli verkaufen, bieten sich auch Auktionshäuser an.