MO - FR 10 - 18 UHR
040 76 11 85 01
LIVE CHAT

American Gold Eagle Goldmünze


Beim American Eagle handelt es sich um die älteste der modernen amerikanischen Anlagemünzen. Die United States Mint gibt ihn seit 1986 heraus, danach wurde er schnell zum Klassiker und zählt bis heute zu den beliebtesten Anlagemünzen. Im Jahr 1986 begannen die USA und die EU, Südafrika wegen seiner Apartheid-Politik zu boykottieren, was den Verkauf des Krügerrands stark beeinträchtigte.

Das verschaffte dem American Eagle einen großen Verkaufsschub vom Start weg, der genauso wie der Krügerrand mit 916,67/1000 Goldanteilen legiert ist. Er zeigt vorn die Lady Liberty mit Fackel in der rechten Hand und links einem Olivenzweig, sie trägt also die beiden Symbole für Freiheit und Frieden. Dieser Entwurf stammt von Augustus Saint-Gaudens. Die Rückseite des American Eagle trägt einen männlichen Adler mit Olivenzweig, der über das Nest mit seiner Adler-Familie fliegt.

Vom American Eagle gibt es Ausgaben in einer Unze und 1/2, 1/4 und 1/10 oz. Banken akzeptieren weltweit den American Eagle als Anlagemünze, der als Aushängeschild der staatlichen Münzprägeanstalt der USA gilt.

Motiv- und Namensgebung beim American Eagle

Das Wappentier der USA ist der Weißkopfseeadler, der American Eagle. Er ziert unter anderem das US-Siegel. Die Münze, die es auch in Silber und als Gilded-Variante (teilvergoldet) gibt, wurde nach ihm benannt. Der Wappenvogel auf dem American Eagle wurde von Miley Busiek entworfen. Dieser Entwurf stammt aus dem Jahr 1986 und wurde aktuell für die neue Goldmünze geschaffen, die Lady Liberty nach Augustus Saint-Gaudens entwarf dieser schon 1907.

Die Motive überzeugten und beeindruckten Anleger weltweit, bis heute gilt der American Eagle immer noch als etwas beliebter gegenüber seinem Feingold-Nachfolger, dem American Buffalo, obgleich die Anleger seit den 2000er Jahren verstärkt zu Feingoldmünzen greifen. Der Eagle wird auf den Märkten sehr aktiv gehandelt, lediglich bei den Neubestellungen verzeichnet die US Mint seit einigen Jahren einen Anstieg des Buffalo gegenüber dem American Eagle. Moderne Bullionmünzen erscheinen nahezu ausschließlich in Feingold oder gar der besonders reinen Prägung von 999,9/1000 (four nine fine), eine Folge des starken Goldpreises und des Wunsches von Anlegern, möglichst reines Gold aufzubewahren.

Hinsichtlich der Motive beider Münzen - Eagle und Buffalo - gibt es eine Kontinuität, denn der Buffalo-Designer Fraser war ein Schüler von Saint-Gaudens, der das Haupt-Eagle-Motiv entwarf. Mit solchen Traditionen stärkt die US Mint ihre Position auf dem internationalen Markt für Anlagemünzen. Die Einführung des American Eagle im Jahr des Boykotts gegen Südafrika und die darauf folgenden Importbeschränkungen für den Krügerrand (der weiter gehandelt, aber nicht mehr aus Südafrika eingeführt werden durfte) könnten mehr als ein Zufall gewesen sein.

Die US Mint und andere offizielle Stellen bestreiten jedoch einen Zusammenhang. Die Zeitgleichheit der Ereignisse um den Krügerrand und die Einführung des American Eagle wird bis heute als purer Zufall dargestellt.