Goldwert berechnen – Wie funktioniert das?

Zur Bestimmung des Goldwertes wenden Händler und Goldschmiede ein spezielles Verfahren an, bei dem das Material auf unterschiedlich hoch dosierte Prüfsäuren reagiert. Anhand dieser Reaktion kann der Feingehalt des Goldes ermittelt werden. Zunächst feilt der Fachmann das zu prüfende Objekt an, um auszuschließen, dass nicht nur eine nachträgliche galvanische Vergoldung vorliegt.

Im nächsten Schritt wird ein Materialabrieb auf einem Prüfstein vorgenommen. Mit Hilfe der Abrieblinie wird nun die Reaktion auf die Prüfsäuren getestet. Dazu wird die erste Säurelösung auf den Abrieb gegeben. Der Goldexperte beginnt stets mit der höchstmöglichen Legierung. Bleibt die Abrieblinie sichtbar, handelt es sich um mindestens 18 karätiges Gold. Verschwindet die Testlinie, wird eine zweite Lösung mit dem nächst geringeren Säureindikator aufgetragen – 14 Karat.

Dieser Vorgang wird so lange wiederholt, bis der Feingehalt des Goldes eindeutig ermittelt wurde. Anschließend wird das Gold gewogen und der Wert nach dem aktuellen Goldpreis berechnet.

 

Wertbestimmung des Goldes mit dem Altgoldrechner von MoneyGold

Sie haben die Möglichkeit, den ungefähren Wert Ihres Goldes bequem selbst zu ermitteln, bevor Sie Ihre Schmuckstücke zum Händler geben. Nutzen Sie hierfür unseren Altgoldrechner. Dieser berechnet anhand der Angaben bezüglich Menge und Legierung den aktuellen Ankaufswert Ihres Goldes. So sind Sie bestens vorbereitet und wissen bereits im Vornherein, mit welchem Wert Sie in etwa rechnen können.