MO - FR 10 - 18 UHR

Essbares Gold mehr als nur ein Gag?

Ist Gold als offizielles Lebensmittel zugelassen?

Wenn wir von essbarem Gold sprechen, handelt es sich um eine besondere Art von Gold, das sowohl von der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten als Lebensmittelzusatzstoff unter dem Code E 175 zugelassen ist. Es wird heutzutage in der gehobenen Gastronomie als ein gastronomischer Trend bei extravaganten Speisen verwendet. Es kann in Lebensmitteln und Getränken eingesetzt werden, z. B. in der Dekoration von Torten, Keksen, Desserts, Steaks, Weinen oder Likören, als Sushi-Garnierung oder über Eiscreme. Es gibt weder negative Auswirkungen noch Vorteile durch den Verzehr von Gold, da es biologisch neutral ist. Essbares Gold ist für die Verwendung zur Verzierung von Lebensmitteln geeignet, da es im Gegensatz zu vielen anderen Metallen in feuchter Luft nicht oxidiert oder korrodiert.

Essbares Blattgold ist ein Goldprodukt, das zur Dekoration von Lebensmitteln verwendet werden kann. Gold gilt als "biologisch neutral", das heißt, es passiert den Verdauungstrakt, ohne absorbiert zu werden. Es ist eines der teuersten Lebensmittel der Welt, aber wenn man bedenkt, dass es echtes Gold ist, sind die Blätter und Flocken relativ preiswert. Es ist wichtig, hochwertiges Blattgold zu kaufen, da billigere Versionen Verunreinigungen enthalten.

Preis für Feingold im Ankauf

GoldlegierungGewichtAnkaufspreis
999 Gold1 Gramm47,66 €
999 Gold10 Gramm476,60 €
999 Gold31,1 Gramm1.477,46 €
999 Gold50 Gramm2.383,00 €
999 Gold100 Gramm4.766,00 €

Essbares Gold in der Geschichte

Aus geschichtlichen Überlieferungen können wir entnehmen, dass essbares Gold bereits schon vor etwa 5000 Jahren bei den alten Ägyptern verwendet wurde, da sie das essbare Gold aus spirituellen Gründen zur geistigen und körperlichen Reinigung verwendet haben. Aber auch in Ländern wie Indien, China und Japan wurden neben der Verzierung von Speisen auch medizinische Elixiere aus essbarem Gold hergestellt. In Europa verwendeten Könige und Adelige essbares Gold in der Zeit des Mittelalters zur prunkvollen Verzierung von Speisen. In der Medizin wurde es unter anderem zur Behandlung von arthritischen Erkrankungen eingesetzt.

Verwendung von essbarem Blattgold

Essbares Blattgold oder essbare Goldflocken werden verwendet, um Nahrungsmitteln oder Getränken eine glamouröse Komponente hinzuzufügen. Die Flocken verleihen den Spitzen von Süßigkeiten und Cupcakes einen goldenen Schimmer. Sie werden aber auch häufig von einigen Barkeepern verwendet, um alkoholischen Getränken schwebende Goldflecken hinzuzufügen. Die Blätter aus essbarem Gold werden auf zwei Arten verkauft: als loses Blatt und als Transferblatt. Loses Blatt eignet sich am besten zum Zerreißen in kleine Stücke für die Dekoration von Bonbons und Trüffeln. Transferblatt wird bevorzugt, wenn eine große Fläche, wie z. B. ein Kuchen, komplett mit Gold bedeckt werden soll. Essbares Blattgold ist empfindlich und kann knifflig in der Anwendung sein. Sie reißen leicht ein und können Falten werfen, und weil sie so dünn sind, werden die Goldblätter weggeweht, wenn sie von einem kleinen Luftzug (einschließlich Ihres Atems) erfasst werden. Auch klebt das essbare Blattgold bei Berührung an der Haut und wird unbrauchbar. Eine kleine Zange oder Pinzette ist ideal, um die essbaren Goldplättchen aus dem Behälter zu entfernen und auf dem Lebensmittel zu platzieren.

Geschmack von essbarem Gold

Essbares Blattgold hat überhaupt keinen Geschmack. Diese Lebensmitteldekoration wird nur wegen ihres luxuriösen und glänzenden Aussehens verwendet und um einem Gericht eine festliche und beeindruckende Note zu verleihen. Aus diesem Grund sind die Hauptabnehmer von essbarem Gold vornehmlich luxuriöse Restaurants, die einen gewissen Effekt von Luxus auf ihren Speisen und eine neue Erfahrung für ihre Kunden bieten wollen. Doch der Trend beginnt sich auch mehr und mehr in kleinen Restaurants und im privaten Gebrauch auszubreiten. Achten Sie beim Kauf von Blattgold immer darauf, dass es sich um Blattgold in essbarer Qualität handelt. Essbares Gold kann hauptsächlich in drei verschiedenen Formen zum Garnieren von Speisen und Getränken verwendet werden: blattförmig, in Flocken oder in Pulverform. Bei der Auswahl von essbarem Blattgold ist es wichtig, dass das Gold so rein wie möglich ist. Das bedeutet, dass es 22 bis 24 Karat haben sollte. Blattgold mit einem geringeren Karatwert hat mehr Verunreinigungen und ist daher weniger für den Verzehr geeignet. Solange das essbare Blattgold deutlich als "essbar" gekennzeichnet ist und zwischen 22 und 24 Karat hat, ist der Verzehr von Blattgold unbedenklich. Essbares Blattgold hat keine Kalorien oder Fett und keinen Nährwert.

Lagerung von essbarem Gold

Essbares Blattgold ist sehr empfindlich und muss mit Sorgfalt behandelt werden. Die Heftchen mit den Blättchen sollten flach und in einem luftdichten Behälter an einem kühlen, trockenen Ort aufbewahrt werden, fern von jeglicher Wärme und Feuchtigkeit. Die Blättchen sollten ebenfalls an einem kühlen, trockenen Ort gelagert werden. Essbares Blattgold ist unbegrenzt haltbar.