SUPPORT MO - FR | 10 - 18 UHR
040 76 11 85 01

Der Krügerrand

Der Krügerrand – Geschichtsträchtige Goldmünze

Der Krügerrand, auch als Krugerrand bekannt, ist die geläufigste Anlagemünze der Welt und wird seit dem Jahr 1967 von der South African Mint geprägt. In Südafrika ist sie als formales, aber faktisch ungenutztes, Zahlungsmittel anerkannt. Da auf die Krügerrand Goldmünze kein Nennwert geprägt ist, definiert sich ihr Wert über den tagesaktuellen Goldpreis.

Robust durch Gold-Kupfer-Legierung

Auf der Vorderseite befindet sich das Porträt des ehemaligen Staatspräsidenten Paul Kruger, der von 1882 bis 1902 das Land regierte, die Rückseite ziert das südafrikanische Nationaltier, die Springbock-Antilope. Durch das in der Legierung enthaltene Kupfer erhalten die Goldmünzen ihre einzigartige Färbung, die je nach Prägeserie variieren kann. Der Krügerrand hat einen vergleichsweisen geringen Goldanteil von 916,67%, dafür einen Kupferanteil von 83,33%, der ihn gegen Kratzer und Umwelteinflüsse unempfindlich macht.

Aufschwung in der Ölkrise

Während in den ersten Prägejahren, von 1967 bis 1969, der Krügerrand Auflagen von 30.000 bis 50.000 Münzen jährlich erreichte, war die Zahl 1974 schon auf über 3,2 Millionen gestiegen. In den Jahren der Ölkrise von 1974 bis 1984 lagen die jährlichen Produktionszahlen zwischen zwei bis sechs Millionen Goldmünzen. Bis zum Jahr 1980 war die Krügerrand Goldmünze nur als Unze erhältlich. Seither wird sie auch in Stückelungen zu 1/10 Unze, 1/4 Unze und 1/2 Unze angeboten.

Boykott der Krügerrand Goldmünze

Aufgrund der andauernden Rassenkonflikte erhängten die USA und EU von 1986 bis 1999 ein Einfuhrverbot auf die südafrikanischen Goldmünzen. Durch die Sanktionen erreichte die Produktion des Krügerrands im Jahr 1995 ihren Tiefstand von 8285 Goldmünzen bei den Ein-Unzen-Stücken, Fehlinformationen und Verunsicherung führten dazu, dass große Händler ihre Bestände einschmelzen ließen. Viele Anleger tauschten ihre Münzen auch in den ebenso beliebten kanadischen Maple Leaf um. Ein massiver Preisabschlag war die Folge. Seit das Einfuhrverbot im Jahr 1999 aufgehoben wurde, hat der Krügerrand sich wieder erholt. Trotz steigender Auflage in allen Stückelungen hat die Krügerrand Goldmünze ihre Auflagenstärke bis zum heutigen Tage allerdings nie wieder erreicht.